CNN International: Mauro Icardi von Inter Mailand im Exklusiv-Interview

02.04.2015 – CNN / SPORT4Final / Frank Zepp:

CNN International exklusiv:

Mauro Icardi über Streitereien mit den Inter-Ultras, Übernahmegerüchte und seine familiäre Situation

Im Exklusivinterview mit CNN stellt der argentinische Stürmer Mauro Icardi klar, dass er trotz seines Interesses an englischen Spitzenvereinen nicht vorhabe, Inter Mailand zu verlassen: „Laut Vertrag bleiben mir noch drei Jahre und ich glaube, dass, wenn wir zu einer Einigung bezüglich einer Vertragsverlängerung kommen werden, beide Parteien damit zufrieden sein können. Ich denke, dass wenn Manchester oder Chelsea – keine Ahnung wer sonst noch – mich haben wollen, dann sind das Angelegenheiten, die sie mit Inter klären müssen. Sollte Inter mich verkaufen, werde ich meine Sachen packen und gehen. Wenn nicht, dann werde ich bei Inter bleiben, wo ich ehrlich gesagt sehr glücklich bin.“

CNN International: Mauro Icardi von Inter Mailand im Exklusiv-Interview - Foto: CNN International
CNN International: Mauro Icardi von Inter Mailand im Exklusiv-Interview – Foto: CNN International

Auch wenn es ihm im Verein gut gehen mag, erlebte der 22-Jährige durchaus rauhe Zeiten bei Inter Mailand. Im Gespräch mit CNN World Sport-Moderator Don Riddell erzählt Icardi von einem Konflikt mit einigen Fans. Anfang dieses Jahres lieferte er sich mit den berüchtigten Ultras des Vereins ein hitziges Wortgefecht: „Das war ein emotionaler, nervenaufreibender Moment. Die Fans waren wegen des Spielausgangs angefressen. Es war also einer dieser Momente von Leidenschaft, in denen beide Seiten sich Worte um die Ohren schlugen. Ich sagte ihnen, dass sie an allererster Stelle die Mannschaft unterstützen müssen.“

Icardi geht auch auf die Beziehung zu seiner Frau Wanda Nara ein, von der er sagt, sie bedeute ihm „alles“. Nara ist die Ex-Frau von Maxi Lopez, der während Icardis Zeit beim FC Sampdoria sein Teamkollege war. Lopez‘ drei Kinder leben jetzt in Mailand – bei Icardi. Auf die Frage hin, ob er immer noch mit Lopez befreundet sei, machte Icardi deutlich: „Nein, nein – die Wahrheit ist, dass wir bei Sampdoria eine gemeinsame Erfahrung hatten, wir waren gute Freunde. Nach allem, was passiert ist, gehen wir heute getrennte Wege.“

Quelle: CNN International

Kommentar verfassen