Dynamo Dresden mit letzter Rate an Michael Kölmel

Dynamo Dresden hat am 22. August 2016 die letzte Rate in Höhe von knapp 1,1 Millionen Euro an Dr. Michael Kölmel überwiesen. Damit hat die SGD nach 17 Jahren alle Verpflichtungen gegenüber Dr. Kölmel erfüllt. Die Einnahmen aus der TV-Vermarktung verbleiben ab 1. Juli 2017 wieder vollständig bei der Sportgemeinschaft.

Fanblock Dynamo Dresden - Foto: SPORT4Final
Fanblock Dynamo Dresden – Foto: SPORT4Final

24.08.2016 – PM Dynamo / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Dynamo Dresden: „Die Sportgemeinschaft hat den mit Dr. Kölmel vereinbarten Tilgungsplan vollständig umgesetzt. Bereits Anfang Juli 2016 wurde die vorletzte Rate von rund 800.000 Euro geleistet, seit April 2015 hat der Verein die bestehenden Verbindlichkeiten in vollem Umfang abgetragen“, fasste Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born zusammen. „Im Namen der SG Dynamo Dresden möchte ich mich bei Dr. Michael Kölmel bedanken. Herr Kölmel hat sich zu jeder Zeit, auch in schweren Zeiten, als zuverlässiger Partner des Vereins erwiesen. Ab der Saison 2017/2018 liegen die kompletten Erlöse der Fernseheinnahmen wieder bei unserem Verein. Unser Auftrag ist es, die Zukunft der SGD auf dieser stabilen Basis zu gestalten und dabei immer die wirtschaftliche Vernunft im Auge zu behalten.“

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge ergänzte: „Die Entschuldung des Vereins ist das Werk von Vielen. Mit großem Stolz kann die Sportgemeinschaft auf einen unglaublichen Zusammenhalt zurückblicken. Mitglieder, Fans, Partner, Sponsoren und die Stadt Dresden haben diesen Kraftakt alle gemeinsam vollbracht. Besonders nennen möchte ich Robby Nitzsche mit seiner Faninitiative ‚Schuldentilgung‘ und Jens Jeremies mit seinem Einsatz für das Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern.“

Das Spiel gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München, der im August 2015 ohne Antrittsgeld nach Dresden gekommen war, brachte einen Erlös von 1,25 Millionen Euro. Die Faninitiative ‚Schuldentilgung‘ sammelte über 130.000 Euro, woraufhin Dr. Michael Kölmel diesen Betrag nahezu verdoppelt und insgesamt rund 250.000 Euro der Darlehenssumme erlassen hat. Die Vereinsmitglieder der SGD haben in den Geschäftsjahren 2014/2015 und 2015/2016 zwei Sonderumlagen beschlossen, und damit mehr als 2,2 Millionen Euro zur Entschuldung beigetragen.

Dr. Michael Kölmel erklärte: „Dynamo Dresden hat seit Beginn der Zusammenarbeit sehr bewegte, ereignisreiche Jahre erlebt. Entsprechend emotional und niemals langweilig war diese Partnerschaft auch für mich persönlich. Ich habe mein Engagement bei Dynamo aber niemals bereut. Im Gegenteil – in den letzten knapp zwei Jahrzehnten ist eine besondere Verbundenheit zu diesem einzigartigen Verein gewachsen. Zugleich hatte ich immer festes Vertrauen darauf, dass es der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden gelingen würde, die Darlehen zurückzuzahlen. Das große Potenzial des Vereins war auch und gerade in den schwierigen Jahren zu Beginn der Zusammenarbeit deutlich spürbar. Ich wünsche Dynamo Dresden, dass es den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiter beschreitet. Ganz sicher werde ich die Geschicke des Vereins auch künftig intensiv verfolgen. Deshalb freue ich mich, dass mir die Verantwortlichen der SGD signalisiert haben, jederzeit ein gern gesehener Gast in Dresden zu sein.“

Kommentar verfassen