Dynamo Dresden: Training für Athleten mit Behinderung

Dynamo Dresden: Training für Athleten mit Behinderung - Foto: Lebenshilfe Dresden
Dynamo Dresden: Training für Athleten mit Behinderung – Foto: Lebenshilfe Dresden

SGD unterstützt „Special Olympics“ für Integration von Menschen mit Behinderung

Am Dienstag führte Dynamo Dresden gemeinsam mit Special Olympics Deutschland in Sachsen eine Trainingseinheit auf dem Kunstrasen am Stadion Dresden durch. Mit dabei waren 65 geistig und mehrfach behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Gemeinsam mit Sportgeschäftsführer Ralf Minge, Nachwuchsleiter Jan Seifert, den Ex-Dynamo-Profis Maik Wagefeld und René Beuchel sowie Chefscout Kristian Walter führten sie nach einer Erwärmung ein Stationstraining durch. Neben dem runden Leder standen Spaß und Freude an der Trainingseinheit klar im Vordergrund. Im Anschluss nahmen sich die Schwarz-Gelben Zeit für Autogramm- und Fotowünsche, die vielen Fragen der Athleten und ein gemeinsames Foto im Stadion Dresden.

09.09.2015 – Dynamo Dresden / SPORT4Final / Frank Zepp:

„Es war die pure Freude, mit diesen Kindern und Erwachsenen auf dem Platz zu stehen und zu sehen, wie viel Spaß sie dabei haben“, sagte Ralf Minge im Anschluss an die Trainingseinheit. „Das Engagement von Special Olympics in Sachsen, Deutschland und weltweit kann man nicht hoch genug einschätzen. Es geht darum, die Teilhabe von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung am gesellschaftlichen Leben zu verbessern, für mehr Akzeptanz zu sorgen und Entfaltungsmöglichkeiten zu schaffen. Das ist eine gesellschaftliche Aufgabe, zu der der Sport seinen Teil beitragen kann.“

Ralf Minge ist seit vielen Jahren Botschafter von Special Olympics Deutschland in Sachsen e.V. Special Olympics ist die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Kostenlose Mitgliedschaft

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen