Dynamo Dresden löst Vertrag mit Mathias Fetsch auf

Mathias Fetsch - Foto: Dynamo Dresden
Mathias Fetsch – Foto: Dynamo Dresden

Dynamo Dresden: 27-Jähriger Fetsch wechselt zu Holstein Kiel.

Die SG Dynamo Dresden und Mathias Fetsch haben ihren ursprünglich bis zum 30. Juni 2016 laufenden Kontrakt in beiderseitigem Einvernehmen am Donnerstag aufgelöst.

Der 27-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung innerhalb der 3. Liga zu Holstein Kiel.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und den Finalspielen in Kraków.

07.01.2016 – Dynamo Dresden / SPORT4Final / Frank Zepp:

„Die Entscheidung, Mathias ziehen zu lassen, ist uns nicht leicht gefallen. Aber letztlich waren sich beide Seiten einig, dass es die richtige Entscheidung für die Zukunft ist“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. „Mathias ist ein absoluter Musterprofi, der sich jede Minute in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und seinen Weg als Fußballer auch in Zukunft erfolgreich gehen wird. Dafür wünsche ich ihm alles Gute.“

„Ich hatte bei Dynamo eine sehr emotionale und prägende Zeit, die ich nicht vergessen werde“, sagte Mathias Fetsch. „Ich möchte mich beim Verein für die Unterstützung nach meiner Verletzung bedanken, und bei den Fans für viele Gänsehautmomente und großartigen Rückhalt. Meine volle Konzentration gilt jetzt der kommenden Aufgabe in Kiel. Aber natürlich wünsche ich allen Schwarz-Gelben, dass es im Frühjahr in Dresden einen Grund zum Feiern gibt.“ Mathias Fetsch wechselte 2014/15 auf Leihbasis von Bundesligist FC Augsburg nach Dresden, bevor die SGD den Offensiv-Allrounder im Sommer 2015 für ein Jahr verpflichtete. Nach einer Kreuzbandverletzung im Dezember 2014 kämpfte sich der 27-Jährige zurück in die Mannschaft und feierte am 18. August im Benefizspiel gegen den FC Bayern München vor über 30.000 Zuschauern ein emotionales Comeback. Fetsch absolvierte für die SGD 24 Pflichtspiele, dabei gelangen ihm vier Treffer und ein Assist.

Kommentar verfassen