FC Hansa Rostock: Einigung mit „bwin“ – Hauptpartner Dritte Fußball Liga

FC Hansa Rostock vs. Dynamo Dresden 1:3 am 29.11.2014 - Foto: SPORT4Final
FC Hansa Rostock vs. Dynamo Dresden 1:3 am 29.11.2014 – Foto: SPORT4Final

Der FC Hansa Rostock und der Wettanbieter „bwin“, der ab der Saison 2017/2018 offizieller Hauptpartner der gesamten dritten Fußball-Liga sein wird, konnten sich auf einen Weg der Zusammenarbeit verständigen.

28.07.2017 – PM Hansa / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gespräche des FC Hansa Rostock mit seinem offiziellen Hauptsponsor „sunmaker“, seinem Vermarktungspartner „Infront“ sowie dem Drittliga-Partner „bwin“.

In diesen Gesprächen wurden gemeinsam mögliche Alternativen erarbeitet, wie der F.C. Hansa Rostock die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) vereinbarte Hauptpartnerschaft mit „bwin“ präsentieren kann, ohne dass die Branchen-Exklusivität und damit zugesicherte Leistungen des offiziellen Hansa-Hauptsponsors „sunmaker“ in zu große Mitleidenschaft gezogen werden.

„Dass wir einen Weg gefunden haben, nun alle Interessen bestmöglich zu berücksichtigen, haben wir in erster Linie unserem Hauptsponsor ‚sunmaker‘ zu verdanken, ohne dessen Entgegenkommen das positive Ergebnis der Gespräche und Verhandlungen nicht möglich gewesen wäre“, so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender beim F.C. Hansa Rostock.

Im Zuge der Gespräche konnten sich der FC Hansa Rostock und „bwin“ auf folgende Punkte der Zusammenarbeit einigen:

Es wird eine Einbindung des Composite-Logos – bestehend aus 3. Liga-Logo sowie Liga-Sponsor-Logo – auf zahlreichen vereinseigenen Werbeflächen und -trägern (Flash­-Interview-­Rückwände, Sponsorenwand im Presseraum, Titelseite Stadionheft, Eintrittskarten, Internetauftritt des F.C. Hansa usw.) erfolgen. Zudem wird die Hauptpartnerschaft auf den „Social Media“-Kanälen des FC Hansa Rostock Berücksichtigung finden.

Die Präsentation des Hauptpartners auf dem Trikotärmel und in Form von Cam Carpets wird nicht erfolgen. Stattdessen wird „bwin“ die Darstellung auf zwei Megapostern an der Westtribüne und damit im TV-relevanten Bereich ermöglicht.

„Wir freuen uns, dass wir trotz der komplizierten Ausgangslage nun sehr partnerschaftlich eine für alle annehmbare Lösung finden konnten. Da die erarbeiteten Alternativen von ‚bwin‘ positiv bewertet und akzeptiert wurden, konnten wir nun 95 Prozent der zu erbringenden Leistungen umsetzen und werden entsprechend finanziell begünstigt “, so Robert Marien.

Zudem befindet sich der FC Hansa Rostock mit der „Deutschen Telekom“, die in dieser Saison 2017/2018 vorzeitig in die TV-Übertragung aus der 3. Liga eingestiegen ist, in Gesprächen über eine Partnerschaft.

Neben dem Medien-Rechtevertrag mit dem DFB wollen der FC Hansa Rostock und die Telekom eine gesonderte Kooperation abschließen. Im Rahmen dieser Exklusiv-Partnerschaft soll der F.C. Hansa u.a. das Recht bekommen, Spielszenen auf der Videowall des Ostseestadions und Highlight-Berichte auf den vereinseigenen „Social Media“-Kanälen zeigen zu dürfen.

Beide Parteien befinden sich derzeit in abschließenden Verhandlungen. Bereits vereinbart wurde ein LED-Werbevertrag, durch den die Telekom bereits beim Vorbereitungs-Spiel gegen den VfL Wolfsburg und nun zum ersten Hansa-Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach ihr Produkt TELEKOM SPORT und das zugehörige Fußball-Abo für die 3. Liga auf den LED-Banden im Ostseestadion bewerben kann.

Kommentar verfassen