SPORT4FINAL

1. FC Lok Leipzig beurlaubte Heiko Scholz. Das Fußball-Gesetz

Björn Joppe – Foto: 1. FC Lok Leipzig

1. FC Lok Leipzig: Die Gesetzmäßigkeiten des Fußballs haben nun auch bei der Loksche zugeschlagen. Neben Heiko Scholz auch Rüdiger Hoppe beurlaubt.

Beide werden dem Klub 1. FC Lok Leipzig in anderen Funktionen erhalten bleiben.

Lok Leipzig in der sportlichen Krise

Heiko Scholz: „Es geht gemeinsam weiter.“

Heiko Scholz: „Keine Wende. Bock nicht umgestoßen.“

23.09.2018 – PM LOK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Der 1. FC Lok Leipzig hat nach der gestrigen 0:1-Heimniederlage gegen Germania Halberstadt und aufgrund der sportlichen Entwicklung der vergangenen Wochen seinen Cheftrainer Heiko Scholz sowie Co-Trainer Rüdiger Hoppe bis auf Weiteres beurlaubt. Im beiderseitigen Einvernehmen mit der Klub-Führung beenden Scholz und Hoppe mit sofortiger Wirkung ihre Trainer-Tätigkeit beim Regionalliga-Team. 

Björn Joppe, Nachwuchsleiter und bisheriger Trainer der U19-Junioren des 1. FC Lokomotive Leipzig, übernimmt vorerst die Funktion des Cheftrainers. Der 39-jährige Björn Joppe wird in seiner neuen Funktion durch Lok-Kapitän und Rekordspieler Markus Krug unterstützt, der auch weiterhin dem Spielerkader angehören wird.

Eine offizielle Vorstellung von Björn Joppe findet am Donnerstag statt. Die Mannschaft soll sich voll und ganz auf die schwere Aufgabe beim Chemnitzer FC vorbereiten können.

Nach knapp fünf Jahren endete die Amtszeit von FCL-Legende Heiko Scholz als Cheftrainer. Beide Trainer werden dem FCL in anderen Funktionen erhalten bleiben.

Die mobile Version verlassen