1. FC Lok Leipzig mit multimedialem Jubiläumstrikot

1. FC Lok Leipzig: 50-Jahre-Logo, eingedampftes Lok-Wappen und ein QR-Code veredeln die neue Spielkleidung. Sponsoren ETL, Firma AMZ Opel und Software-Unternehmen Stratos auf dem JAKO-Trikot. Geldgeber sprechen erstmals deutlich von Imagewandel.

1. FC Lok Leipzig mit multimedialem Jubiläumstrikot - Daniel Becker - Foto: SPORT4FINAL
1. FC Lok Leipzig mit multimedialem Jubiläumstrikot – Daniel Becker – Foto: SPORT4FINAL

10.06.2016 – PM Lok Leipzig / SPORT4FINAL / Frank Zepp

Der Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Lok Leipzig wird in der neuen Saison mit einem speziell angefertigten Jubiläumstrikot an den Start gehen. Die neue Spielkleidung wurde heute im Bruno-Plache-Stadion offiziell präsentiert.

Das neue JAKO-Trikot enthält drei Besonderheiten:

– Das 50-Jahre-Jubiläums-Logo auf der linken Brust. Fans hatten Ende letzten Jahres eigene Entwürfe dafür einsenden können, die Jubiläumszahl 50 mit dem Lok-Logo in der Null und der goldenen Unterzeile 1966-2016 hatte sich durchgesetzt. Sie wurde für das gelbe Trikot durch ein blaues Fünfeck hervorgehoben.

– Das Lok-Emblem als Schatten auf der rechten Bauchseite. Mit einem hochwertigen Sublimationsdruck wurde das Vereinslogo in den Trikotstoff eingedampft. In einer zusätzlichen Kreislinie darum stehen die wiederum von den Fans gewählten besten Lok-Akteure inklusive Trainer aus allen 50 Jahren FC Lok.

– QR-Code am Nacken. Scannt man diesen mit dem Smartphone, so verlinkt er direkt zu einer Unterseite der Lok-Homepage mit der gesamten Geschichte des 1. FC Lok Leipzig. Unter dem QR-Code steht die Seriennummer der auf 750 Stück begrenzten Trikotanzahl – jedes Stück ist damit ein Unikat.

Das multimediale Element soll die Modernität und Offenheit des Vereins für die nächsten Schritte in die Zukunft unterstreichen. Präsident Jens Kesseler ist stolz: „Dieses Trikot verkörpert eins zu eins, was Lok ausmacht. Wir erinnern uns gern an die Vergangenheit, haben aber Realität und Zukunft klar vor Augen. Und wir sind vor allem eines: Immer nah an unseren Fans dran und authentisch.“

Flagge zeigen auch die Hauptsponsoren: Auf der Brust ist das schwarze ETL-Logo zusehen, auf der Hose das Zeichen von AMZ Opel in Leipzig. Neu ist der dritte Sponsor auf dem Ärmel, das Softwareunternehmen Stratos. ETL-Niederlassungsleiter Bernd Lang sprach von einem deutlichen Imagewandel: „Lok ist da sehr weit vorgeprescht. Man sieht die Leute wieder stolz im Stadion oder auf der Straße in Vereinskleidung herumlaufen. Und da sind sehr viele Kinder und Familien darunter. Eines ist klar: So einen Imagewandel schafft man nicht auf einmal zu 100 Prozent, sondern man braucht 100 Schritte mit einem Prozent. Für diesen langfristigen Weg steht ETL Lok zur Seite.“

AMZ-Geschäftsführer Uwe Scheiner, Chef von acht Niederlassungen im Raum Leipzig, stimmt ihm zu: „Wir möchten mit unserer Werbung im Stadion auch Familien ansprechen, weil viele Eltern mit ihren Kinder zusammen zu Lok gehen. Wir haben zum zweiten Mal auch den Opel-Family-Cup am Bruno-Plache-Stadion ausgetragen und stellen Busse für den Lok-Nachwuchs zur Verfügung. Ich sehe keinen Unterschied zwischen dem Publikum bei RB und Lok.“

Das neue Jubiläumstrikot wird von der Mannschaft erstmals am Sonntag im letzten Oberliga-Heimspiel gegen Barleben getragen. Parallel können die Fans die ersten Trikots im freien Verkauf erwerben. Der Preis beträgt für Erwachsene 66 und für Kinder 50 Euro. Bestellungen sind auch im Online-Shop des 1. FC Lok Leipzig möglich.

Kommentar verfassen