RB Leipzig mit Benefizspiel gegen Werder Bremen

RasenBallsport Leipzig vs. SC Paderborn 07 - Massimo Bruno, Dominik Kaiser und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer
RasenBallsport Leipzig vs. SC Paderborn 07 – Massimo Bruno, Dominik Kaiser und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

RB Leipzig trifft in der nächsten Länderspielpause am Freitag, 09. Oktober (Anstoß: 16.30 Uhr) in einem Benefizspiel auf den Bundesligisten SV Werder Bremen.

Die Begegnung wird beim VfL Wittekind Wildeshausen (Landkreis Oldenburg in Niedersachsen) ausgetragen.

17.09.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Das Benefizspiel wird zu Gunsten der Familien ausgetragen, die von einem tragischen Verkehrsunfall betroffen sind. Bei dem Unfall wurden zwei Mitarbeiter des Unternehmens Private Greens aus Wildeshausen schwer verletzt, ein weiterer verstarb und hinterlässt eine Familie mit drei Kindern im Alter von neun, zwölf und 18 Jahren. Nachdem RBL-Cheftrainer und Sportdirektor Ralf Rangnick im Zuge geschäftlicher Beziehungen zur Firma Private Greens von diesem tragischen Unfall erfuhr, war es ihm sofort ein persönliches Anliegen, die betroffenen Familien zu unterstützen.

Nach Rücksprache mit Thomas Eichin, dem Geschäftsführer Sport beim SV Werder Bremen, wurde deshalb als Zeichen der Anteilnahme und Hilfsbereitschaft ein Benefizspiel zwischen beiden Vereinen vereinbart. Die gesamten Einnahmen aus dieser Partie kommen den Familien zugute.

Ralf Rangnick: „Für mich war sofort klar, dass wir hier alles versuchen müssen, um zu helfen und die betroffenen Familien in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Daher bin ich sehr dankbar, dass sich auch Werder Bremen umgehend dazu bereit erklärt hat, sich gemeinsam mit uns zu engagieren und einem Benefizspiel zuzustimmen. Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, die Begegnung im Wohnort der verunglückten Mitarbeiter auszutragen, um neben unserem Mitgefühl auch eine unmittelbare örtliche Bezugnahme herzustellen. Wir wünschen den Hinterbliebenen und Angehörigen viel Kraft und hoffen, dass wir mit dieser Aktion einen kleinen Teil dazu beitragen können, diese unglaublich schwierige Situation erträglicher zu machen und die Zukunft besser bewerkstelligen zu können.“

Thomas Eichin: „Wir haben von diesem Unglück gehört und sofort zugesagt, mitzuhelfen. Es geht um die Unterstützung von Familien in unserer Region, die auf tragische Weise in eine Notlage geraten sind.“

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen