RB Leipzig: Ist Remis-Tendenz in Regensburg umkehrbar ?

28.03.2014 – PM:

Drittes Spiel in sieben Tagen für RB Leipzig. Die RasenBallsportler schließen ihre dritte englische Woche der laufenden Saison am Samstag (29. März; Anstoß: 14.00 Uhr) mit der Auswärtspartie beim SSV Jahn Regensburg ab.

Der SSV Jahn Regensburg steht als Zwölfter im Mittelfeld der Tabelle und trennte sich zuletzt 2:2-Unentschieden von Wacker Burghausen. Das Hinspiel gewann RB Leipzig nach Toren von Sebastian Heidinger (44.) und Daniel Frahn (83.) mit 2:0. Die Mannschaft flog bereits am Freitagmorgen nach München, reiste von dort per Bus nach Regensburg und wird um 15.00 Uhr das Abschlusstraining absolvieren. Trainer Alexander Zorniger und Abwehrspieler Niklas Hoheneder schätzen den kommenden Gegner ein.

RB Leipzig vs. 1. FC Heidenheim - Andre Luge, Tim Sebastian, Yussuf Poulsen, Dominik Kaiser und Daniel Frahn (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
RB Leipzig vs. 1. FC Heidenheim – Andre Luge, Tim Sebastian, Yussuf Poulsen, Dominik Kaiser und Daniel Frahn (RB Leipzig)
Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Alexander Zorniger: „Im Hinspiel haben wir uns gegen Regensburg lange schwer getan, aber zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Der SSV ist eine unangenehm zu bespielende Mannschaft, die ihre Qualitäten vor allem in der Offensive mit torgefährlichen Spielern wie Aias Aosman, Jim-Patrick Müller oder Abdenour Amachaibou hat. Regensburg hat sich nach einer Serie von mehreren Spielen ohne Sieg gefangen und in den letzten beiden Partien vier Punkte geholt. Es wird für uns wieder eine schwere Aufgabe, denn das Team hat Zuhause zum Beispiel auch Heidenheim ein 0:0 abgetrotzt. Das Mittwoch-Spiel war sehr kräftezehrend, doch die Mannschaft hat gut regeneriert und durch die Rückkehr von Sebastian Heidinger, Joshua Kimmich und eventuell auch Diego Demme können wir einige frische Spieler bringen. Wir sind von unserer Stärke weiterhin absolut überzeugt – das hat vor allem die erste Halbzeit gegen Heidenheim gezeigt. Mit diesem Selbstvertrauen, aber auch dem Respekt vor dem Gegner, gehen wir das Spiel an.“

Niklas Hoheneder: „Nach den beiden Unentschieden in Unterhaching und gegen Heidenheim wollen wir die englische Woche nun mit einem Sieg abschließen. Die Euphorie in der Red Bull Arena zum Heidenheim-Spiel war fantastisch und hat uns noch einmal vor Augen geführt, wie sehr die Fans hinter uns stehen und was in Leipzig in den nächsten Wochen abgehen kann, wenn wir weiter erfolgreich bleiben. Dazu brauchen wir am Samstag drei Punkte – gern auch mit einem sogenannten dreckigen Sieg wie im Hinspiel. Das wird erneut nicht einfach, denn schon im ersten Duell hat Regensburg mit seiner giftigen Spielweise sehr gut dagegengehalten. Aber wir sind seit acht Spielen ungeschlagen und wissen um unsere hervorragende Ausgangsposition. Drei Spiele in einer Woche sind kein Problem! Als Fußballer will man immer lieber spielen anstatt zu trainieren und deshalb gehen wir wieder mit viel Vorfreude in die Begegnung.“

RB Leipzig vs. 1. FC Heidenheim - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Julius Reinhardt (1. FC Heidenheim) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
RB Leipzig vs. 1. FC Heidenheim – Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Julius Reinhardt (1. FC Heidenheim)
Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Team:

Sebastian Heidinger und Joshua Kimmich kehren nach ihren Gelbsperren in den Kader zurück. Auch Federico Palacios, der bis Mittwoch beim DFB-U19-Lehrgang war, ist dabei. Diego Demme reiste ebenfalls mit nach Regensburg. Ob der Mittelfeldspieler nach seiner Oberschenkelverhärtung spielen kann, ist jedoch offen. André Luge und Denis Thomalla stehen nicht im Aufgebot und werden am Samstag in der U23 auflaufen.

RB Leipzig mit „zufriedenem“ Remis gegen Ligaprimus Heidenheim

RB Leipzig: Drei Punkte, 2. Platz und zwei freie Tage

 

Ausfälle:

Fabio Coltorti (Aufbautraining nach Innenbandriss)

Erik Domaschke (Mittelfußbruch)

Christian Müller (Kreuzbandriss)

Henrik Ernst (Kreuzbandriss) 

Kommentar verfassen