RB Leipzig: Stadtteil-Turnier Fußball in zweiter Runde

Auch 2016 wollen Porsche und RB Leipzig wissen, welcher Leipziger Stadtteil den besten Fußball spielt.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. 1. FC Union Berlin - Ralf Rangnick (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. 1. FC Union Berlin – Ralf Rangnick (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Dazu initiieren die Partner zum zweiten Mal das „Leipziger Viertelfinale“, ein Fußballturnier für Kinder- und Jugendliche.

Beiträge nicht gefunden

25.02.2016 – PM RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Im September 2015 stieg die Premiere des Viertelfinals und über 700 fußballbegeisterte Mädchen und Jungen spielten in 63 Teams um den Wanderpokal. Die erfolgreichsten Mannschaften kamen dabei sowohl in der U11 als auch in der U14 aus dem Leipziger Norden und wurden anschließend vor 25.000 Fußballfans in der Red Bull Arena geehrt.

RB Leipzig-Sportdirektor und Cheftrainer Ralf Rangnick und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH, Siegfried Bülow, unterstreichen die Bedeutung des Stadtteilturniers:

Ralf Rangnick: „Schon die Premiere des ‚Leipziger Viertelfinals‘ war ein voller Erfolg. Daran wollen wir in diesem Jahr anknüpfen und noch mehr Teilnehmer für das Turnier begeistern. Wir sehen darin eine tolle Möglichkeit, Kinder und Jugendliche zum Sporttreiben zu animieren und ihnen so zu zeigen, was man gemeinsam mit Spaß und Teamgeist erreichen kann. Diesen Teamgeist leben wir mit unserem Partner Porsche vor – denn daraus ist die Idee vom Viertelfinale entstanden, die wir nun zum zweiten Mal zusammen umsetzen.“

Siegfried Bülow: „Mannschaftssport ist charakterbildend. Ich selbst habe jahrelang Handball gespielt und diese Zeit hat mich sehr geprägt. Denn Teamplayer sind nicht nur wichtig im Sport, sondern auch im Arbeitsleben. Außerdem entstehen heute viele Krankheiten bei Kindern aufgrund von Bewegungsmangel. Deswegen möchten wir helfen, Jugendliche zu Sport zu animieren. Fußball als Breitensport ist dafür eine tolle Möglichkeit. Mit dem Leipziger Viertelfinale bieten Porsche und RB Leipzig allen Vereinen vor Ort die Chance, sich im sportlichen Wettstreit zu messen.“

Anmeldung:

Die Anmeldung ist seit Dienstag (22. Februar) ausschließlich über die Homepage www.leipziger-viertelfinale.de möglich. Anmeldeschluss ist der 13. Mai 2016.

Teams, die sich frühzeitig für eine Teilnahme beim Leipziger Viertelfinale entscheiden und sich schon bis zum 31. März anmelden, bekommen die Chance auf ein individuelles Mannschaftstraining mit einem Trainer von RB Leipzig. Denn unter allen Anmeldungen bis 31. März verlosen Porsche und RB Leipzig pro Altersklasse eine vorbereitende Trainingseinheit.

Wer kann am „Leipziger Viertelfinale“ teilnehmen?

Es treten Teams aus vier Stadtvierteln Leipzigs (Nord, Ost, Süd, West) sowie dem Leipziger Land gegeneinander an. Die Mannschaften können, unabhängig von Vereins- oder Schulzugehörigkeit, selbst zusammengestellt werden. Auf dem Spielfeld stehen immer ein Torhüter sowie fünf Feldspieler. Zudem sind bis zu vier Auswechselspieler möglich. Pro Mannschaft können sich dementsprechend maximal zehn Kinder anmelden.

Am Turnier können Jungen-, Mädchen- und gemischte Teams teilnehmen.

Es wird in zwei Altersklassen gespielt:

U14:    geboren zwischen dem 01. Januar 2003 und 31. Dezember 2005

U11:    geboren zwischen dem 01. Januar 2006 und 31. Dezember 2008

Jedes Team muss von einer volljährigen erziehungsberechtigten Begleitperson betreut werden. Für jede Altersklasse sind pro Stadtteilturnier maximal 16 Mannschaften startberechtigt. Das heißt, insgesamt können 128 Teams antreten (64 in jedem Jahrgang).

Welche Trophäe bekommt der Sieger?

Die Sieger werden im Rahmen eines Heimspiels von RB Leipzig in der Red Bull Arena mit einem Wanderpokal ausgezeichnet und erhalten die Möglichkeit, die Partie mit vielen Überraschungen live im Stadion mit zu verfolgen. Außerdem gewinnen sie einen Erlebnistag bei Porsche mit einer Werkbesichtigung und einer Mitfahrt in einem Porsche auf der hauseigenen Rundstrecke.

Wo und wann werden die Stadtteilturniere ausgespielt?

Vorrunde:   

  1. Juni: TSV 1893 Leipzig-Wahren e.V. (Nord)
  2. Juni: SSV Stötteritz e.V. (Ost)
  3. Juni: VfK Blau-Weiß Leipzig 1892 e.V. (Süd)
  4. Juni: SG Lausen e.V. (West)

Halbfinale/Finale:   

Nach den Sommerferien im RBL-Trainingszentrum

Der genaue Termin der Finalrunde wird nach Fixierung der ersten Spieltage der Saison 2016/17 bekanntgegeben.

In welchem Modus wird gespielt?

Die Vorrunde wird auf den Sportanlagen der vier Leipziger Partner-Vereine ausgespielt. Die Sieger aus jedem Stadtteil-Vorrundenturnier tragen die Halbfinalpartien sowie anschließend das Finale im RBL-Trainingszentrum aus.

Kommentar verfassen