Robert Schäfer (Dynamo Dresden): „Ziel: Ohne Schulden am Saisonende“

Robert Schäfer (Dynamo Dresden): „Ziel: Ohne Schulden am Saisonende“ - Foto: SPORT4Final
Robert Schäfer (Dynamo Dresden): „Ziel: Ohne Schulden am Saisonende“ – Foto: SPORT4Final

Nach dem Benefizspiel zwischen der SG Dynamo Dresden und dem FC Bayern München gelang es SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp folgende Stimmen „einzusammeln“.

18.08.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp: 

Mathias Fetsch (Dynamo Dresden):

„Wenn ich denke, welche Zeit ich in den 8 Monaten hinter mir habe, welche Leiden und Schmerzen, dann bin ich jetzt überglücklich. Ich hoffe natürlich, dass es in den nächsten Wochen so weiter geht und ich möglichst auch in den Ligaspielen zum Einsatz komme. Mit dem 1:3 können wir sehr zufrieden sein. Es war ein geiles Spiel. Wir haben selber auch gute Aktionen und Angriffe geführt.   

Tom Starke (Bayern München):

„Wir haben eine sehr starke Dresdner Mannschaft gesehen. Sie hat mir sehr gut gefallen. Die spielen Fußball und igeln sich nicht hinten ein. Es macht Spaß zu zuschauen und ich glaube, das Ergebnis, was ja durchaus positiv für Dresden ist, ist kein Zufall. Die Stimmung war super, aber das wusste ich schon vorher. Bei diesem Pfund hoffe ich, dass es dieses Jahr nach oben geht. Wenn einer ein Tor gegen mich schießen darf, dann Dresden.“

Robert Schäfer (kaufmännischer Geschäftsführer Dynamo Dresden):

„Es war ein tolles Spiel und ein tolles Erlebnis für die Spieler und Zuschauer. Wir sind unheimlich zufrieden. Wir können jetzt schon sagen, dass wir über eine Million Euro Gewinn gemacht haben. Das ist ein sensationelles Ergebnis. Ziel ist, dass wir zum Ende dieser Saison alle Schulden los sind. Für unsere Spieler war das auch eine Schulungsmaßnahme zu sehen, dass gegen solche Spieler vielleicht der eine oder andere Trick auch klappt. Es gibt auch Kraft für die Liga, was für uns das Hauptziel ist.“

Community:

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen