RB Leipzig ohne Keita für „Überraschung“ gegen AS Monaco gut?

Fußball-Historie wird für RB Leipzig am 13. September 2017 in der Red Bull Arena geschrieben:

Im ersten UEFA Champions League Match treffen die roten Bullen auf den diesjährigen Halbfinalisten der Königsklasse, AS Monaco, der sich im personellen Umbruch befindet.

AS Monaco verpatzte seine Generalprobe beim 0:4 gegen OGC Nizza. Zudem ist Offensivstar Thomas Lemar verletzt und fehlt gegen Leipzig. Der deutsche Vize-Meister zeigte beim 2:0-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Hamburg ansteigende Form.

Stimmen von den Pressekonferenzen beider Teams und eigene Gedanken zusammengefasst von SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp, der live aus der Red Bull Arena berichten wird.

12.09.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Auch wenn im Fußball dieser Tage nicht nur bei Transfersummen (fast) alles möglich ist, bleibt doch zu konstatieren: Die Bäume werden auch beim Champions-League-Neuling RB Leipzig nicht in den Himmel wachsen. Spekulationen über einen Höhenflug schon vor Beginn der Gruppenphase sind insofern unseriös. Sollte RasenBallsport die Vorrunde überstehen und ins Achtelfinale der Top 16 von Europa gelangen, wäre dies höchst erfolgreich und ein super Einstand des Teams von Chefcoach Ralph Hasenhüttl.

AS Monaco - Leonardo Jardim - Jemerson - Fußball - UEFA Champions League - Foto: SPORT4FINAL
AS Monaco – Leonardo Jardim – Jemerson – Fußball – UEFA Champions League – Foto: SPORT4FINAL

RB Leipzig mit „Überraschung“ gegen Monaco?

Kapitän Willi Orban hierzu: „Die erste Partie in der UEFA Champions League ist ein absolutes Highlight. Wir haben ein Jahr lang darauf hingearbeitet, dass wir auf dieser großen Bühne spielen dürfen. Deshalb ist unsere Vorfreude riesengroß. Diese Partie wird für uns alle ein Fest – für uns als Team, für unseren Verein, für unsere Fans, für die Stadt und die ganze Region. AS Monaco ist eine gestandene Mannschaft. In der vergangenen Saison hat man in der Königsklasse eindrucksvoll gesehen, welche Qualität in diesem Team steckt. Wir dürfen den Gästen keine Räume geben und sie nicht spielen und kombinieren lassen. Zudem müssen wir uns auf unsere Qualitäten konzentrieren. Wenn wir im eigenen Stadion unser Spiel durchziehen, dann traue ich uns eine Überraschung zu.“

Auf mediale Nachfrage antwortete Orban: „Eine Überraschung wäre ein Sieg im ersten Spiel der Champions League.“

AS Monaco - Torhüter Training - Red Bull Arena - Fußball - UEFA Champions League - Foto: SPORT4FINAL
AS Monaco – Torhüter Training – Red Bull Arena – Fußball – UEFA Champions League – Foto: SPORT4FINAL

Naby Keita nur durch Wunder spielfähig

Ralph Hasenhüttl: „Dass wir in der UEFA Champions League antreten dürfen, ist eine Belohnung für die vergangene Saison. Der Wettbewerb fühlt sich für uns als Bonus an, doch gleichzeitig spüren wir Verantwortung. Denn wir vertreten morgen Abend nicht nur RB Leipzig, sondern den gesamten deutschen Fußball. Wir wissen, dass hohe Erwartungen an uns gestellt werden. Aber ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Bild abgeben werden.

Wir treffen mit Monaco auf einen Gegner, der einen sehr ausgewogenen Kader besitzt und viele Stärken mit nach Leipzig bringt. Von den bisherigen 14 Saisontoren fielen zehn nach Standards. Wir müssen hellwach sein und dürfen nichts zulassen. Zudem sind die Monegassen im Umschaltspiel brandgefährlich. Doch wir brauchen uns nicht verstecken. Wir haben uns Respekt erarbeitet und finden auch im eigenen Ballbesitz immer mehr Lösungen.

Leider hat Naby Keita das heutige Training abbrechen müssen. Wenn über Nacht nicht noch ein Wunder passiert, wird er morgen nicht spielen können. Über die möglichen Alternativen mache ich mir jetzt Gedanken. Mit Konrad Laimer, Stefan Ilsanker und Kevin Kampl haben wir mehrere Optionen auf der Sechs.“

RB Leipzig - Ralph Hasenhüttl - Fußball - UEFA Champions League - AS Monaco - Gruppenphase - Foto: SPORT4FINAL
RB Leipzig – Ralph Hasenhüttl – Fußball – UEFA Champions League – AS Monaco – Gruppenphase – Foto: SPORT4FINAL

Thema Überraschung beim Coach: Nicht nur dabei sein

„Das Ziel ist, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Wir wollen nicht nur dabei sein, sondern unseren Fußball präsentieren und die allerbeste Leistung zeigen. Wir sind gut vorbereitet. Wir vertreten Deutschland und wollen Punkte sammeln. Wir sind hoch motiviert und voller Selbstbewusstsein. Wir sind schwer zu bespielen und uns ist nicht Angst und Bange – auch nicht in der Champions League.“

AS Monaco mit Respekt vor RB Leipzig

Cheftrainer Leonardo Jardim: „Leipzig hat eine junge Mannschaft mit zwei sehr guten Stürmern. Es wird ein hartes Match für uns. Denn wenn man Zweiter in der Bundesliga wird, muss man konstant auf hohem Niveau gespielt haben. Wir waren nicht gut gegen Nizza. Wir werden an den Fehlern arbeiten und diese abstellen.“

Nach dem Leihegeschäft von Talent Kylian Mbappe zu Paris Saint-Germain und der Verletzung von Thomas Lemar fokussieren sich alle Hoffnungen auf Stürmer Radamel Falcao, der aber gegen Nizza torlos blieb.

Der AS Monaco gilt in Gruppe G als Favorit. Weiterhin spielen noch der FC Porto und Besiktas Istanbul in dieser Vorrunde. Jardim zur Favoritenrolle: „Es gibt kein schwaches Team in der Gruppe. Sie ist sehr ausgeglichen und jeder kann jedes Spiel gewinnen. Insofern ist das für uns eine große Herausforderung.“

Kommentar verfassen