Handball WM: Deutschlands WM-Generalprobe vs. Montenegro


Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball WM 2019 Japan: Der WM-Vorbereitungsplan der Frauen-Nationalmannschaft gewinnt immer weiter an Konturen:

Die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener bestreitet am Donnerstag, 21. November, in Stuttgart ihren letzten WM-Test auf deutschem Boden. Gegner in der SCHARRena wird Montenegro sein, Anwurf ist um 18:45 Uhr.

Handball WM 2019 Japan Kumamoto: Spielplan

Handball WM 2019 Auslosung: Deutschland in schwerster Gruppe

24.09.2019 – PM DHB / TIME Sport News / Frank Zepp:

Handball WM 2019 Japan: „Wir freuen uns, vor der Weltmeisterschaft noch einmal vor heimischer Kulisse zu spielen, um mit Schwung nach Japan zu reisen“, sagte Bundestrainer Henk Groener. „Montenegro ist ein starker Gegner, der uns alles abverlangen wird. Solche hochkarätigen Tests brauchen wir auf unserem Weg zur WM.“

Bei der Partie in Stuttgart treffen zwei WM-Teilnehmer aufeinander: Die Montenegrinerinnen qualifizierten sich auf dramatische Weise für die Weltmeisterschaft in Japan (29. November bis 15. Dezember). Nach einer 24:26-Niederlage in Tschechien, siegte Montenegro mit 25:23 vor eigener Kulisse, so dass am Ende die Auswärtstorregel die WM-Qualifikation entschied.

In der Vorrundengruppe C spielt die montenegrinische Auswahl, Olympiazweiter von 2012, gegen Rumänien, Ungarn, Spanien, Senegal und die Demokratische Republik Kongo. Zuletzt kreuzten sich die Wege beider Mannschaften bei der Handball EM 2014 in Kroatien. Dieses Duell gewann Montenegro mit 27:20 und krönte sich am Ende zum Europameister.

Die SCHARRena in Stuttgart war bisher einmal Schauplatz eines Frauen-Länderspiels. Im März 2018 gastierte die DHB-Auswahl beim Länderspiel-Debüt von Bundestrainer Henk Groener in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Damals gewannen Julia Behnke, Dinah Eckerle & Co. gegen Spanien vor 1.735 Zuschauern in überzeugender Manier mit 33:24 Toren.

Mit dem Länderspiel gegen Montenegro steht außerdem der Vorbereitungsplan der Frauen-Nationalmannschaft vor der Weltmeisterschaft in Japan. Am Montag, 18. November, starten die DHB-Frauen in Steinbach in die unmittelbare WM-Vorbereitung.

Nach der Partie in Stuttgart reist die DHB-Delegation am Freitag, 22. November, zu einem einwöchigen Lehrgang ins japanische Tokushima. Am 28. November geht die Reise weiter in den WM-Spielort Kumamoto.

Ihren WM-Auftakt bestreitet die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener am 30. November gegen Brasilien (7 Uhr MEZ). Es folgen weitere Gruppenspiele gegen Australien (1. Dezember), Dänemark (3. Dezember) und Frankreich (4. Dezember). Zum Vorrunden-Abschluss wartet Südkorea auf Deutschland (6. Dezember).

Der WM-Vorbereitungsplan der Frauen-Nationalmannschaft im Überblick:

18. November: Vorbereitungsstart in Steinbach

21. November: Deutschland – Montenegro in Stuttgart

22. November: Abflug zum Vorbereitungslehrgang nach Tokushima

28. November: Ankunft im WM-Spielort Kumamoto

30. November: WM-Auftakt gegen Brasilien

TIME Sport News – Top Beiträge:

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw bleibt Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.