Jennifer Kettemann ins neue HBL-Präsidium gewählt

Handball Bundesliga - Jennifer Kettemann - Foto: Rhein-Neckar Löwen
Handball Bundesliga – Jennifer Kettemann – Foto: Rhein-Neckar Löwen

Handball Bundesliga Männer – Wahl HBL-Präsidium:

Nachdem Uwe Schwenker bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des HBL e. V. einstimmig zum Präsidenten gewählt worden war, wurden auch die übrigen Präsidiums-Mitglieder, die sich bereit erklärt hatten, eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen, durch die Mitglieder der HBL wiedergewählt. Zudem wurde Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann ins HBL-Präsidium gewählt.

08.07.2021 – PM HBL + RNL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Männer – Wahl HBL-Präsidium: Zwei Plätze des insgesamt achtköpfigen Präsidiums des Handball-Bundesliga e. V. waren neu zu besetzen, nachdem bereits im Vorfeld feststand, dass sowohl Klaus Elwardt als auch Benjamin Chatton nicht erneut für das Ehrenamt zur Verfügung stehen würden. Als Beisitzer*in 1. Liga neu ins Präsidium gewählt wurden Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen, und Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig.

Jennifer Kettemann ist seit 2016 Geschäftsführerin des zweifachen Deutschen Handball-Meisters Rhein-Neckar Löwen. Unter ihrer Führung haben die Nordbadener beide Meistertitel, einen DHB-Pokal-Sieg und drei Supercup-Titel gewonnen. Als studierte Betriebswirtin war sie vor ihrem Einstieg in das Sportbusiness zehn Jahre für das Software-Unternehmen SAP tätig.

Jennifer Kettemann in HBL-Präsidium gewählt: „Große Ehre“

Es ist eine große Ehre und freut mich sehr, das Vertrauen geschenkt zu bekommen, künftig Teil eines solch wegweisenden Gremiums zu sein. Mich für den Spitzen-Handball in Deutschland einzusetzen, mit all meiner Energie und meinem Fokus auf Gemeinschaftlichkeit, Innovation und Solidarität – das ist eine genauso schöne wie verantwortungsvolle Aufgabe“, sagte Jennifer Kettemann nach der Wahl.

Karsten Günther ist seit 2007 Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig. Unter seiner Führung stieg der SC DHfK aus der vierten Liga kontinuierlich auf und spielt seit der Saison 2015/16 erstklassig. Bei Amtsantritt war Karsten Günther jüngster hauptamtlicher Manager im Handballsport.

Das Präsidium des Handball-Bundesliga e. V. setzt sich zukünftig wie folgt zusammen:

Uwe Schwenker, Präsident

Gerd Hofele, Vizepräsident Finanzen

Marc-Henrik Schmedt, Vizepräsident 1. Liga

Jennifer Kettemann, Beisitzerin 1. Liga

Karsten Günther, Beisitzer 1. Liga

Franz Dressel, Vizepräsident 2. Liga

Björn Barthel, Beisitzer 2. Liga

Niels Ellwanger, Beisitzer 2. Liga

Top-Beiträge:

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Olympia Tokio 2020 Handball Turniere: Auslosung. Stimmen. Spielplan

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen