SC DHfK Leipzig verpflichtete Marino Maric

Handball Bundesliga - Marino Maric, Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp und Dr. Sven Fikenzer - Foto: SC DHfK Leipzig
Handball Bundesliga – Marino Maric, Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp und Dr. Sven Fikenzer – Foto: SC DHfK Leipzig

Handball Bundesliga: Der SC DHfK Leipzig hat nach Viggo Kristjansson den zweiten Neuzugang für die Saison 2022/2023 unter Vertrag genommen. Kreisläufer Marino Maric wechselt im kommenden Sommer von der MT Melsungen nach Leipzig.

Der kroatische Nationalspieler unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2024 und wird die Nachfolge von Kapitän Alen Milosevic antreten, der seine Handballkarriere nach dieser Saison beendet.

03.11.2021 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga – SC DHfK Leipzig: „Milo wird bei uns sowohl sportlich als auch persönlich ein großes Loch hinterlassen. Ich bin sehr froh, dass wir diese Lücke mit Marino schließen können, denn er hat auf allerhöchstem Niveau Erfahrung gesammelt und wird unser Spiel nicht nur bereichern, sondern auch ein wichtiger Impulsgeber für unsere Mannschaft werden. Ich finde es auch sehr wichtig, dass Marino uns vermittelt hat, wie viel Lust er darauf hat, ein Teil unserer Mannschaft zu werden. Deshalb haben wir uns für seine Verpflichtung entschieden und ich freue mich, dass es geklappt hat“, so Cheftrainer Andre Haber.

Marino Maric trägt seit 2014 das Trikot der MT Melsungen und erinnert sich nur zu gut an die vielen Duelle gegen seinen künftigen Arbeitgeber. „Ich habe mich für Leipzig entschieden, weil ich finde, dass der SC DHfK eine sehr gute Mannschaft mit großem Potential ist. Gegen Leipzig zu spielen hat mir immer viel Spaß gemacht, aber die Spiele waren auch jedes Mal ein ganz hartes Stück Arbeit. Ich war schon immer beeindruckt von dem großen Teamgeist dieser Mannschaft und bin richtig froh, nach Leipzig zu kommen und ein Teil dieses Teams zu werden“, freute sich der EM-Silbermedaillengewinner von 2020, der bereits mehr als 70 Länderspiele für die kroatische Nationalmannschaft bestritt.

In Leipzig wird der 31-Jährige mit Marko Mamic, Sime Ivic und Lovro Jotic auf drei kroatische Landsleute treffen. „Die drei Jungs kenne ich natürlich schon gut, denn wir haben einige Male zusammen in der Nationalmannschaft trainiert und gespielt. Mit Lovro habe ich sogar schon in Zagreb zusammen gespielt. Das war zwar kein entscheidender Faktor für meinen Wechsel zum SC DHfK, aber es ist natürlich ein schöner Pluspunkt, wenn man in einen neuen Verein kommt und dort auf drei Landsmänner trifft. Ich kenne aber auch schon viele andere Leipziger Spieler und bin bereit, gemeinsam um eine möglichst gute Platzierung zu kämpfen“, sagte der Neuzugang.

Seine konkreten Ziele mit dem SC DHfK Leipzig möchte der Kreisläufer aber nicht von Tabellenplätzen abhängig machen. „Die Bundesliga ist jedes Jahr eine große Herausforderung, denn es sind viele Mannschaften auf Augenhöhe und am Ende entscheiden Kleinigkeiten. Wir wollen einfach konstant gute Leistungen zeigen und uns weiter nach oben orientieren. Es wäre natürlich sehr schön für den Verein und die Zuschauer, wenn es uns gelingt, uns für den Europapokal zu qualifizieren. Ich hoffe und glaube, dass wir das schaffen können“, so Maric.

Top-Beiträge:

SPORT4FINAL Best of

Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen