DHfK-Keeper Felix Storbeck: „Gegen Hildesheim das Ding rocken“

DHfK-Keeper Felix Storbeck: „Gegen Hildesheim das Ding rocken“ - Foto: Elmar Keil
DHfK-Keeper Felix Storbeck: „Gegen Hildesheim das Ding rocken“ – Foto: Elmar Keil

 

26.04.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp: 

DHfK Leipzig und HSV Hamburg mit dem ehemaligen DHfK-Spieler Alexander Feld, genannt Cristiano Ronaldo (43), in kommender Saison in „spielstärkster Handball-Liga der Welt“ gegeneinander 

Es berichtet SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp aus der Arena Leipzig.

Im Topspiel zweier Aufstiegsaspiranten gewann der SC DHfK Leipzig völlig souverän gegen DJK Rimpar Wölfe mit 28:23 (16:12) Toren. Beim 20:13 nach 37 Minuten war die Vorentscheidung zu Gunsten der Leipziger gefallen. Den Gästen fehlte der letzte „Wölfe-Biss“ zum körperlichen und spielerischen  Gleichgewicht gegen den künftigen Aufsteiger in die erste Bundesliga. Leipzig fehlt dank der sehr guten Tordifferenz praktisch nur noch ein Punkt im nächsten Heim-Match am 8. Mai gegen Eintracht Hildesheim. 

[private]

Das DHfK-Team bot gegen Rimpar eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der noch Philipp Weber mit 8 Toren sowie Felix Storbeck mit 14 gehaltenen Bällen (darunter 1 Strafwurf) heraus ragten. Auf Rimparer Seite gefielen besonders Stefan Schmitt (7 Tore) sowie Keeper Max Brustmann mit 18 Paraden incl. zweier Siebenmeter. DHfK-Trainer Christian Prokop über seinen erstligareifen Torhüter: „Felix ist ein Torhüter, der unglaublich von Emotionen lebt und heute eine fantastische Partie macht.“ 

Auch Cristiano Ronaldo in Gestalt von Alexander Feld, der bis zur letzten Saison noch das DHfK-Trikot am Körper trug, zeigte sich hoch erfreut über den neuen HSV-Gegner in der nächsten Bundesliga-Saison. Der noch 21-Jährige spürt am eigenen Körper, was in der „spielstärksten Liga der Welt“ auch wichtig ist: Muskelmasse. Auf der HSV-Webseite noch mit einem Gewicht von 86 Kilo ausgewiesen, erklärte er gegenüber dem Berichterstatter, dass er nunmehr 10 Kilo drauf gelegt hat. An seiner Schnelligkeit und Spritzigkeit habe Feld nicht eingebüßt. Somit können sich die DHfK-Fans in der neuen Spielzeit auf Alexander Feld wieder freuen. Denn dem SC DHfK Leipzig und Cheftrainer Prokop sind nach dem Rimpar-Erfolg die letzten Gegenargumente ausgegangen. Die „Aufstiegs-Sternstunde“ könnte das Hildesheim-Match bereithalten … 

Stimmen nach dem Spiel: 

Stefan Schmitt (Rimpar): „Vielleicht hat uns heute ein bisschen der Glaube an den Sieg gefehlt. In der Abwehr sind wir nie so richtig reingekommen, dann kann man so ein Spiel auch nicht gewinnen. Auf der anderen Seite hat Leipzig eine große Qualität.“ 

Maximilian Janke (DHfK Leipzig): „Ich bin glücklich, dass wir dieses entscheidende Spiel gewonnen haben. Wir wollen auch Erster werden.“ 

Felix Storbeck (DHfK Leipzig): „Ich versuche einfach ein bisschen auf Wurfbild zu gehen und auf Instinkt und eben eine gute Mischung daraus zu nehmen. Wir wollen in zwei Wochen noch eine Schippe drauf legen, damit hier gar nichts anbrennt und einfach das Ding jetzt fertig machen. Also gegen Hildesheim das Ding rocken und dann haben wir noch viel Spaß am Ende der Saison.“ 

Christian Prokop (DHfK-Trainer): „Felix ist ein Torhüter, der unglaublich von Emotionen lebt und heute eine fantastische Partie macht. In den wichtigsten Phasen, in denen wir vorne im Abschluss sündigen, nimmt er dann hundertprozentige Bälle weg. Er bringt die Halle zum Kochen und gibt uns Sicherheit, er hält einen wichtigen Siebenmeter. Das sind alles Punkte, die mit seiner Emotionalität und Stimmungslage zu tun haben.“ 

Alexander Feld (HSV Hamburg): „Man hat gesehen, dass hier eine Mannschaft gespielt hat, die zu Recht auf Platz eins steht. Es steht ja schon seit Wochen fest, dass es in Richtung erste Liga geht und ich freue mich, wieder hier auflaufen zu können. Ich habe meinen Vertrag in Hamburg um ein Jahr bis 2016 verlängert.“

[/private]

Kommentar verfassen