Empor Rostock mit „Weihnachts-Geschenk“-Niederlage in Eisenach

26.12.2014 – PM Empor:

Empor Rostock verliert in Eisenach mit 28:35 Toren – Sonntag nächstes Spiel gegen Hildesheim

Am 2. Weihnachtstag hat für den HC Empor Rostock die Rückrunde in der 2. Handball-Bundesliga begonnen. Doch die Rostocker hatten bei ihrer Auswärtsreise für den ThSV Eisenach auch ein Geschenk in Form von zwei Punkten im Gepäck. Der HCE verlor mit 28:35 (12:18). In der Tabelle bleibt das Team von Trainer Aaron Ziercke Zwölfter.

Empor Rostock mit „Weihnachts-Geschenk“-Niederlage in Eisenach - Papadopoulos und Zemlin - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock mit „Weihnachts-Geschenk“-Niederlage in Eisenach – Papadopoulos und Zemlin – Foto: HC Empor Rostock

Der Start war vielversprechend. In der 15. Minute führte Empor Rostock mit 8:6, was den Eisenacher Coach Velimir Petkovic zu einer Auszeit bewog. Anschließend hatte Empor große Probleme mit der offensive Deckung der Thüringer, die davon zogen und zur Halbzeit mit sechs Toren Unterschied führten.

Nach dem Wechsel spielte auch Empor Rostock mit offensiver Abwehr und war damit zunächst erfolgreich. Acht Minuten brauchte Eisenach für seinen ersten Treffer aus dem Feld. Der Abstand konnte mehrfach auf drei Tore verkürzt werden. Doch zu mehr reichte es nicht, da in den Schlussminuten gleich zwei Strafwürfe vergeben wurden und mit Jan Forstbauer der erfolgreichste ThSV-Spieler (neun Tore) nicht in den Griff bekommen wurde. Auch elf Treffer von Tom Wetzel und 14 Paraden von Paul Porath reichten da nicht aus, um das Spiel entscheidend zu drehen. Für Empor Rostock war es die elfte Saisonniederlage, für Eisenach der sechste Erfolg in Serie.

Schon am Sonntag geht es für den HC Empor Rostock weiter. Dann ist zum letzten Heimspiel des Jahres Eintracht Hildesheim in der Stadthalle zu Gast. Die Niedersachsen haben einen rabenschwarzen Saisonstart erwischt und die Hinrunde auf einem Abstiegsplatz beendet. Doch drei der letzten vier Spiele wurden gewonnen. Die Eintracht schnuppert damit seit langem mal wieder Nicht-Abstiegsluft. Beide Teams wollen sich mit einem Sieg in die WM-Pause verabschieden und das Jahr positiv ausklingen lassen. Daher steht für Rostock auch am Samstag eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm. Auch wenn die Rostocker das Hinspiel in Hildesheim mit 34:28 gewannen haben und die Rostocker angesichts des besseren Tabellenstandes als leichter Favorit in das Spiel gehen, warnt Aaron Ziercke davor die Gäste zu unterschätzen. In dieser Liga könne Jeder Jeden schlagen. Um 16.30 Uhr ist Anpfiff in der Rostocker Stadthalle.

Empor Rostock: Kominek, P. Porath; Becvar, Hövels 1, Dethloff 1, Gruszka 5/2, Flödl, Wetzel 11/3, Sadewasser, Papadopoulos 1, Zboril 2, Hruscak 5, Zemlin, J. Porath 2

Siebenmeter: Eisenach 4/4, Rostock 5/7

Strafminuten: Eisenach 4, Rostock 6

Kommentar verfassen