Empor Rostock chancenlos gegen TV Großwallstadt

11.02.2015 – HCE / SPORT4Final / Frank Zepp:

Empor verliert zum Pflichtspielauftakt und stagniert weiterhin

Am Mittwochabend mussten sich die Zweitliga-Handballer des HC Empor Rostock gegenüber dem TV Großwallstadt mit 25:34 (10:13) geschlagen geben. Trotz der Niederlage im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause verbleibt der HC Empor auch nach dem 22. Spieltag auf Rang 13.

„In der Anfangsphase konnten wir gut mit dem TVG mithalten. Danach haben wir einige Fehler zu viel gemacht und der Gastgeber konnte erstmals davonziehen“, so Empor-Coach Aaron Ziercke über die erste Halbzeit. Jannik Kohlbacher vom TVG eröffnete die Partie in der 2. Minute mit seinem Treffer zum 1:0. Bis zum 7:7 (21.) war es dem HC Empor möglich die Partie ausgeglichen zu gestalten. In der Folge konnte der Gastgeber allerdings vier Treffer in kürzester Zeit erzielen, während für den HC Empor nur Jakub Zboril zum zwischenzeitlichen Stand von 8:10 einnetzen konnte. Eine Vier-Tore-Führung (12:8; 27.) für den TV Großwallstadt war hergestellt.

Empor Rostock chancenlos gegen TV Großwallstadt - Jakub Zboril - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock chancenlos gegen TV Großwallstadt – Jakub Zboril – Foto: HC Empor Rostock

In den zweiten 30 Minuten legte der ehemalige Europapokalsieger aus Unterfranken los wie die Feuerwehr. Bis zur 43. Spielminute wurde der Vorsprung des TVG vor allem dank Toptorjäger Michael Spatz (10 Tore) auf neun Treffer (23:14) ausgebaut. Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende der Partie von den Hausherren nicht mehr aus der Hand gegeben.

„Nach der Pause hat uns leider streckenweise die Kraft gefehlt. Der Ausfall von vier Spielern war in der heutigen Partie nicht unbedingt hilfreich für uns“, fuhr Ziercke mit seiner Einschätzung fort. In dem Spiel gegen den TVG musste Empor auf Vyron Papadopoulos, Florian Zemlin und Julius Porath verzichten. Torhüter Jan Kominek saß trotz einer Erkrankung auf der Bank. Mit Robert Barten, Kenji Hövels und Tom Wetzel waren zuletzt außerdem drei weitere Spieler aus den Reihen des Vereins angeschlagen. Linksaußen Jakub Zboril (7 Tore), der Papadopoulos-Stellvertreter, war der treffsicherste Spieler des HC Empor. Bereits am Sonntag geht es für die verletzungsgebeutelten Rostocker mit der nächsten Partie weiter. Dann gastiert die DJK Rimpar in der Stadthalle.

Empor Rostock: P. Porath, Kominek (nicht eingesetzt) – Hövels 2, Dethloff 1, Barten, Gruszka 1, Wetzel 2, Flödl 1, Becvar 6, Hruscak 5, Zboril 7, Sadewasser

Siebenmeter: Rostock 0/1, Großwallstadt 4/4 Strafminuten: Rostock 4, Großwallstadt 0

Kommentar verfassen