Handball Bundesliga Männer: Keine Aufstockung der Teamstärke auf 16 Spieler

Handball Bundesliga Männer: In der DKB Handball-Bundesliga wurde der Antrag, die Mannschaftsstärke von 14 auf 16 Spieler zu erhöhen, im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga e. v. mehrheitlich abgelehnt.

Der Antrag erfolgte auch unter Berücksichtigung der Statuten der International Handball Föderation (IHF), die eine Mannschaftsstärke von bis zu 16 Spielern vorsieht.

Handball Bundesliga Männer: Keine Aufstockung der Teamstärke auf 16 Spieler - Spielleiter Andreas Wäschenbach - Foto: DKB Handball-Bundesliga
Handball Bundesliga Männer: Keine Aufstockung der Teamstärke auf 16 Spieler – Spielleiter Andreas Wäschenbach – Foto: DKB Handball-Bundesliga

07.07.2016 – PM DKB HBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Männer: Hauptargument der Clubs, die den Antrag gestellt hatten, ist die Entlastung der Spieler in der DKB Handball Bundesliga, die aufgrund der Mehrfachbelastung durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben zusätzlich belastet werden. Nach kontroverser Diskussion wurde der Antrag abgelehnt, es bleibt demnach auch in der Saison 2016/2017 bei 14 Spielern, die im Rahmen von Spielen maximal eingesetzt werden dürfen.

Rückkehr zur Relegation frühestens zur Saison 2017/18  

Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde durch die Mitglieder der Handball-Bundesliga e.V. – die 18 Erst- und 20 Zweitligaclubs – beschlossen, dass es zwei, statt drei Aufsteiger von der 2. Handball-Bundesliga in die oberste Spielklasse geben wird. Der dritte Aufsteiger wird wieder durch eine Relegation ausgespielt. Als Absteiger aus der 2. Handball-Bundesliga in die 3. Liga sind zwei Clubs vorgesehen. Die Regelungen greifen frühestens zur Saison 2017/18.

Kommentar verfassen