Handball Bundesliga: THW Kiel Remis gegen SC Magdeburg

THW Kiel - Handball Bundesliga und Champions League Saison 2020-2021 - Reihe von links nach rechts: Dr. Frank Preis, Dr. Detlev Brandecker, Miha Zarabec, Niclas Ekberg, Domagoj Duvnjak, Sven Ehrig, Rune Dahmke, Filip Jicha, Christian Sprenger. Reihe von links nach rechts: Stephan Lienau, Steffen Weinhold, Sander Sagosen, Niklas Landin Jacobsen, Dario Quenstedt, Harald Reinkind, Nikola Bilyk, Viktor Szilagyi. Reihe von links nach rechts: Maik Bolte, Michael Menzel, Jan Bock, Magnus Landin Jacobsen, Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Pavel Horak, Hinrich Brockmann, Mattias Andersson - Copyright: THW Kiel / Liqui Moly HBL
THW Kiel – Handball Bundesliga und Champions League Saison 2020-2021 – Reihe von links nach rechts: Dr. Frank Preis, Dr. Detlev Brandecker, Miha Zarabec, Niclas Ekberg, Domagoj Duvnjak, Sven Ehrig, Rune Dahmke, Filip Jicha, Christian Sprenger. Reihe von links nach rechts: Stephan Lienau, Steffen Weinhold, Sander Sagosen, Niklas Landin Jacobsen, Dario Quenstedt, Harald Reinkind, Nikola Bilyk, Viktor Szilagyi. Reihe von links nach rechts: Maik Bolte, Michael Menzel, Jan Bock, Magnus Landin Jacobsen, Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Pavel Horak, Hinrich Brockmann, Mattias Andersson – Copyright: THW Kiel / Liqui Moly HBL

Handball Bundesliga: THW Kiel vs. SC Magdeburg.

Im ersten Match nach der coronabedingten Quarantäne-Pause kam der THW Kiel nicht über ein 24:24 (11:14) Remis gegen den SC Magdeburg in einer qualitativ durchschnittlichen Bundesliga-Begegnung hinaus.

Der SC Magdeburg konnte bis zur Crunchtime angesichts der Führungen bis zu drei Toren auf einen Sieg hoffen. Aber der THW Kiel steigerte sich nach der Pause im Deckungsverhalten und hätte die Partie noch drehen können, wenn ein berechtigter Strafwurf Sekunden vor dem Spielende nicht durch die unsicher agierenden Schiedsrichter verwehrt worden wäre.

Man of the Match: Niclas Ekberg (THW Kiel)

21.02.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga, 19. Spieltag: Eine ergebnismäßige zweigeteilte erste Halbzeit zwischen Titelverteidiger THW Kiel und dem SC Magdeburg. Der Champions-League-Sieger kam besser in die Partie und führte verdient mit 7:5 nach 15. Minuten. Danach steigerte der SCM die Abwehr-Performance in Schnelligkeit und Variabilität mit Auswirkungen auf den Kieler Positionsangriff, der technische Fehler „produzierte“ oder mit zunehmender Spielzeit an SCM-Keeper Landin scheiterte. Die Gäste bauten auch dank einiger Gegenstoß-Tore die Führung auf drei Treffer zur Halbzeitpause aus.

Dem THW Kiel merkte man im ersten Match die Spielpause durch die Quarantäne an. Torhüter 6:7 Paraden. Gegenstoß-Tore 1:3. Strafminuten 6:6. Technische Fehler 5:2. Beste Torschützen: Ekberg 4, Duvnjak 2 – Pettersson 6, Mertens 3.

SC Magdeburg - Handball Bundesliga und EHF European League Saison 2020-2021 - Copyright: SC Magdeburg
SC Magdeburg – Handball Bundesliga und EHF European League Saison 2020-2021 – Copyright: SC Magdeburg

Die zweite Halbzeit entwickelte sich wieder zur „klassischen“ THW-Hälfte: Eine bessere Deckungsleistung, Torhüter Landin wurde zum Faktor, der SC Magdeburg verlor langsam den Spielfaden, musste Halbchancen nehmen und der Gastgeber verkürzte Tor um Tor. Bis zur Crunchtime hielt der Vorsprung der Gäste. Nach einer glatten roten Karte für Chrapkowski glich Duvnjak für Kiel erstmals zum 22:22 (53.) aus.

Die Schlussphase war zwar ein kämpferischer, aber kein spielerischer Leckerbissen. Kiel ging erstmals wieder durch Ekberg zum 24:23 per Siebenmeter (57.) in Führung. Magnussen glich ebenfalls per Strafwurf aus. In den Schlusssekunden wurde dem THW Kiel ein klarer Strafwurf verwehrt, als Landin nach Parade dem Ball auf Rechtsaußen nachlief, über die Torraumlinie rutschke und er zusammen mit Pettersson Landin beim Torwurf behinderte und beide Magdebuger noch im Kreis standen bzw. lagen. Glück für den SCM, der nir mit Freiwurf „bestraft“ wurde. Am Ende aber eine gerechte Punktteilung in einem nur durchschnittlichem Bundesliga-Match.

Statistik: Handball Bundesliga, 19. Spieltag

THW Kiel vs. SC Magdeburg 24:24 (11:14)

Spielfilm: 1:0 (1. – Weinhold), 2:0 (2. – Wiencek), 2:1 (3.), 3:1 (6. – Ekberg 7m), 3:2 (6.), 4:2 (7. – Ekberg 7m), 4:3 (7. Pettersson), 4:4 (8. – Pettersson TGS), 5:4 (9. – Landin), 6:5 (9. – Ekberg), Landin parierte 7m von Magnusson (14.), 7:5 (15. – Sagosen UnZ), 7:6 (15. – Pettersson ÜbZ), 7:7 (16. – Pettersson ÜbZ leeres Tor), 7:8 (18. – Pettersson), 7:9 (19. – Pettersson), 8:9 (20. – Reinkind), 8:10 (21.), Auszeit Kiel (22.), 9:10 (22. – Duvnjak ÜbZ), 9:11 (23. – Magnusson 7m 5:5), 9:12 (24. – Mertens TGS ÜbZ), 10:12 (25. – Duvnjak UnZ), 10:13 (29. – Steinert 5:5), 11:13 (30. – Ekberg TGS 5:5), Auszeit Magdeburg (30.), 11:14 (HZ) – 12:14 (32.), 13:14 (33.), 13:15 (34. – Mertens), 13:16 (36. – Mertens), 90 Sekunden schwaches SCM-ÜbZ-Spiel (39,), 14:16 (40. – Duvnjak), 14:17 (41. – Bezjak), 15:17 (42. – Ekberg), 15:18 (43. – Magnusson 2.W), 16:18 (44. – Ekberg 5:5), 17:18 (46. – Wiencek ÜbZ leeres Tor), 17:19 (47. – O’Sullivan), 17:20 (48. – O’Sullivan), 18:20 (49. – Reinkind), 19:20 (50. – Sagosen), 19:21 (50.), 20:21 (50. – Weinhold), 20:22 (51.), 21:22 (52. – Reinkind), Chrapkowski Rot (52. – Kopffoul an Duvnjak), 22:22 (53. – Duvnjak ÜbZ), Auszeit Magdeburg (54.), 22:23 (55. – Pettersson TGS), Auszeit Kiel (55.), 23:23 (55. – Duvnjak), 24:23 (57. – Ekberg 7m), 24:24 (58. – Magnusson 7m), Auszeit Kiel (60.), 24:24 (EST)

Beste Torschützen: Ekberg 7/8, Duvnjak 4/9, Reinkind 3/3, Sagosen 3/7 – Pettersson 7/11, Mertens 5/7, Magnusson 4/6, Steinert 2/2

Wurfeffizienz: 60:60 Prozent

Torhüter: 11:9 Paraden (32:30 Prozent)

Gegenstoß-Tore: 2:4

Technische Fehler: 10:11

Strafminuten: 10:10

Schiedsrichter: Marijo Zupanovic und Martin Thone

Top-Beiträge:

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen