Handball-Einsichten: DHfK-Aktienkurs stabil und fest

13.10.201 – SPORT4Final:

Handball-Einsichten: Ein Kommentar von SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp nach dem Bundesligaspiel des SC DHfK Leipzig gegen GSV Eintracht Baunatal.

Im Dialog mit den Trainern Christian Prokop (SC DHfK Leipzig), Ralf Horstmann (GSV Eintracht Baunatal) und dem „Matchplayer“ Felix Storbeck (SC DHfK Leipzig), der mit 17 erfolgreichen Paraden das DHfK-Schiff auf Kurs hielt. Kontrast: Baunatals Trainer Ralf Horstmann stand Montag früh um 7 Uhr als stellvertretender Schulleiter wieder seinen Mann! Thema Aktienkurs: „Leipzig macht das super, ist im Soll, aber nicht im Übersoll.“

Handball-Einsichten: DHfK-Aktienkurs stabil und fest - Sebastian Greß - Foto: Elmar Keil
Handball-Einsichten: DHfK-Aktienkurs stabil und fest – Sebastian Greß – Foto: Elmar Keil
[private]

Bewertungsmaßstab:

Dem Sieg-Trainer Christian Prokop kam nach dem Spiel über die Lippen: „Im Moment machen wir vieles richtig. Die Stimmung ist gut.“ Na klar, als Tabellenführer mit acht Siegen in acht Spielen ist das Erfolgs-Fundament bestellt. Leipzig gewann gegen Teams auf den derzeitigen Tabellenplätzen: Bittenfeld (4), Aufsteiger Coburg (8), Bad Schwartau (6), Aufsteiger Baunatal (20) daheim sowie Essen (17), Aue (9), Emsdetten (14) und Dormagen (18) in der Fremde. Für den Aufstieg gilt: Konstante Spitzenleistungen müssen in den Spitzenspielen gegen die Liga-Topmannschaften erbracht werden. Ebenfalls Siege. Aufsteiger Baunatal war kein Maßstab in dieser Hinsicht. Aber das DHfK-Teamfundament steht in Abwehr und Angriff. Auch die Kaderbreite der Mannschaft lässt Hoffnungen entflammen. 

Baunatal und „Abenteuer zweite Liga“:

Ralf Horstmann ist Sportler durch und durch – aber nicht zu beneiden. Nach der sonntäglichen Nachtheimfahrt aus Leipzig stand er Montag früh um 7 Uhr als stellvertretender Schulleiter wieder seinen Mann! „Trainer und Co-Trainer und 5 Spieler sind voll berufstätig.“ Für uns ist die zweite Liga ein „Abenteuer auch vom Finanziellen her. Leipzigs Möglichkeiten haben wir nicht.“ Der Kampf gegen den Ligaabstieg soll sportlich bestanden werden. 

Aufstiegsprognose:

Baunatals Trainer Ralf Horstmann ist sowohl Querdenker als auch Analyst: „Leipzig, Bittenfeld, Nordhorn werden vorne mitspielen. Bad Schwartau ist auch ganz stark. Vier bis 5 Mannschaften werden den Aufstieg unter sich ausmachen. Viel Ausschlag macht die Erfahrung in der Liga. Weber hat Erstliga-Niveau im Angriff. Man muss sich immer den Punktestand und das Programm angucken. Leipzig macht das super, ist im Soll, aber nicht im Übersoll. Eisenach könnte mit dem Trainerwechsel noch oben schnuppern. Ich muss morgen früh um Sieben arbeiten – als stellvertretender Schulleiter.“  

Felix Storbeck und die Erstliga-Niveauspieler:

Wer oben in Liga zwei mitspielen möchte, benötigt ein extrem starkes Torhüterduo. Der SC DHfK Leipzig hat dieses mit Felix Storbeck und Henrik Ruud Tovas. Storbeck: „Meine Jungs haben mir es einfach gemacht. Wir gucken von Spiel zu Spiel, alles andere ist schei… egal. Wichtig ist, dass wir Torhüter einen gewissen Level haben.“ Auch Antreiber, Torschützenbester sowie Regiemotor Philipp Weber hat diesen Level, der für höhere Aufgaben „ausreicht“. Diese beiden, Storbeck sowie Weber, und vielleicht auch noch andere DHfK-Spieler können künftig über sich hinaus wachsen. Damit der Aktienkurs stabil und fest bleibt – Erfolge voraus gesetzt.  

[/private]

Kommentar verfassen