HC Empor Rostock bei Tabellenführer Rimpar unter Erfolgsdruck

12.09.2014 – PM Empor / SPORT4Final

HC Empor Rostock reist nach Bayern zu den Rimpar Wölfen

Der HC Empor Rostock bestreitet am Samstagabend sein zweites Auswärtsspiel in der 2. Handball-Bundesliga. Es geht zum Überraschungs-Tabellenführer, den Rimpar Wölfen. Die Bayern haben letzte Saison gegen den Abstieg gespielt und diese Spielzeit bislang alle drei Partien gewonnen.

HC Empor Rostock bei Tabellenführer Rimpar unter Erfolgsdruck - Das Empor-Team um Kapitän Jens Dethloff will in Rimpar den zweiten Saisonsieg erringen - Foto: HC Empor Rostock
HC Empor Rostock bei Tabellenführer Rimpar unter Erfolgsdruck – Das Empor-Team um Kapitän Jens Dethloff will in Rimpar den zweiten Saisonsieg erringen – Foto: HC Empor Rostock

Für Empor-Trainer Rastislav Trtik gibt es dafür zwei Gründe: „Rimpar hat eine eingespielte Truppe, die mit erfahrenen, aber auch talentierten Spielern sehr gut besetzt ist. Das Team ist durch eine aggressive Abwehr und schnelle Gegenstöße sehr gefährlich. Die Mannschaft hatte aber auch mit den Ansetzungen ein wenig Glück gehabt“, so der Empor-Coach.

Während die Gastgeber aus 18 Spielern ihren 14er-Kader zusammenstellen können, hat Rastislav Trtik keine Auswahlmöglichkeiten. Mit nur 12 Spielern geht die Busreise am Freitag in das 670 Kilometer entfernte Rimpar in den bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken. Auf gleich zwei wichtige Akteure muss der Trainer verzichten. Rückraumspieler Nemanja Mladenovic fällt mit einer Leistenzerrung aus. Torhüter Jan Kominek, der zuletzt wegen Atemnot ins Krankenhaus musste, kann ebenfalls nicht dabei sein. Nächste Woche wird es hier einen Befund geben. Für Kominek springt A-Junioren-Keeper Louis Massaro (18) ein. Mit Tobias Malitz (19) tragen zwei ganz junge Torhüter eine große Verantwortung für den HC Empor Rostock. Weitere Spieler können durch das fast zeitgleiche Bundesliga-Spiel der A-Junioren bei den Füchsen in Berlin nicht mitgenommen werden. „Trotz des Handicaps wollen wir kämpfen und gewinnen. Das ist unser Ziel. Aus einer guten Abwehr heraus wollen wir mit unserem Rückraum und den Außenspielern den zweiten Saisonsieg holen“, so Rastislav Trtik

Kommentar verfassen