HC Leipzig mit spielerischer Steigerung bei Heim-Niederlage gegen Metzingen

 

 

19.11.2014 – PM HCL / SPORT4Final:

HC Leipzig: Vertrag mit Maura Visser aufgelöst

HC Leipzig trifft im DHB-Pokal-Viertelfinale auf Oldenburg

Der HC Leipzig hat am heutigen Mittwochabend das Topspiel der Handball-Bundesliga gegen TuS Metzingen mit 28:29 (16:16) verloren. In einer spannenden und temporeichen Partie, die sich erst in den Schlussminuten entschied, trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Die erfolgreichste Werferin für Leipzig war Kreisspielerin Luisa Schulze. Trainer Norman Rentsch: „Es ist schade, dass wir uns nicht belohnt haben für die Leistung, denn wir sind viel besser aufgetreten und haben besser gespielt als gegen Wolgograd.“

HC Leipzig mit spielerischer Steigerung bei Heim-Niederlage gegen Metzingen - Luisa Schulze (13) - Foto: Sebastian Brauner
HC Leipzig mit spielerischer Steigerung bei Heim-Niederlage gegen Metzingen – Luisa Schulze (13) – Foto: Sebastian Brauner

 

Am heutigen Mittwoch gab der HC Leipzig bekannt, dass der Vertrag mit Spielmacherin Maura Visser mit sofortiger Wirkung im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst wird. Die 29-jährige Niederländerin war seit 2011 in der Messestadt aktiv. 

Mannschaft tritt Reise nach Ljubljana an

Keine 10 Stunden nach dem Abpfiff der Bundesliga-Partie gegen Metzingen macht sich die Mannschaft des HC Leipzig auf die Reise ins slowenische Ljubljana, wo am Freitag, 18.45 Uhr, die abschließende Partie der diesjährigen Gruppenphase in der EHF-Champions League gegen RK Krim Ljubljana stattfindet. Für die Mannschaft von Trainer Norman Rentsch ist es das zehnte Spiel innerhalb von nur fünf Wochen. Unabhängig des möglichen Gruppenplatzes möchte das Team so viele Punkte wie möglich mit in die Hauptrunde mitnehmen. Da nur die Punkte aus den Partien gegen die Gegner mitgenommen werden, die sich ebenfalls für die Hauptrunde qualifizieren, würde der HC Leipzig im Falle eines Sieges mit 4:4 Punkten, im Falle einer Niederlage mit 2:6 Punkten in die nächste Runde starten.

Im Falle eines Sieges gegen RK Krim und einer Niederlage von Dinamo Sinara Wolgograd in der Partie gegen Hypo Niederösterreich, könnte der deutsche Rekordmeister als Gruppensieger hervorgehen.

Nach der Partie werden sich die Wege des Teams in Hinblick auf die anstehende Europameisterschaft trennen. Kapitänin Karolina Kudlacz reist noch am Freitagabend nach Leipzig zurück um sich anschließend auf den Weg zum Lehrgang der polnischen Nationalmannschaft zu machen. Der Rest der Mannschaft begibt sich Samstagvormittag auf die mehr als 800 km lange Reise nach Leipzig. Die deutschen Nationalspielerinnen um Torfrau Katja Schülke fahren am Sonntag zum Vorbereitungslehrgang der Nationalmannschaft nach Kaiserau. Alle anderen Spielerinnen werden bis Weihnachten eine zweite Vorbereitung absolvieren.

Am 30. Dezember findet zum ersten Mal seit 10 Jahren wieder ein Heimspiel des HC Leipzig zwischen den Jahren statt. An diesem Dienstagabend, 18.00 Uhr empfängt das Rentsch-Team in einer Neuauflage des diesjährigen DHB-Pokal-Finals die HSG Blomberg-Lippe.

HC Leipzig trifft im DHB-Pokal-Viertelfinale auf Oldenburg

Am heutigen Abend wurden im Rahmen der Bundesliga-Partie Oldenburg gegen Thüringer HC die Partien des Viertelfinals um den DHB-Pokal ausgelost. Titelverteidiger HC Leipzig trifft dabei am 04.01.2015 auf den VfL Oldenburg. Im Falle eines Sieges steht der HC Leipzig als erneuter Gastgeber und Ausrichter des Final4-Turniers fest, das in dieser Saison am 16./07.05.2015 stattfindet.

Am 03./04. Januar kommt es zu folgenden Pokal-Partien: Thüringer HC –  TuS Metzingen,  Spreefüxxe Berlin – SV Union Halle-Neustadt, Buxtehuder SV – Bayer Leverkusen, HC Leipzig – VfL Oldenburg

Kommentar verfassen