Michael Biegler (DHfK): „Rehabilitierung nach THW Kiel Match gelungen“

Jens Vortmann - Handball Bundesliga - TuS N-Lübbecke vs. SC DHfK Leipzig - Foto: Rainer Justen
Jens Vortmann – Handball Bundesliga – TuS N-Lübbecke vs. SC DHfK Leipzig – Foto: Rainer Justen

Handball Bundesliga: Der SC DHfK Leipzig mit Chefcoach Michael Biegler gewann beim TuS N-Lübbecke mit 22:17 (13:6) Toren sehr souverän.

Die meisten DHfK-Treffer erzielten Philipp Weber aus dem Rückraum und Alen Milosevic vom Kreis.

11.05.2018 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga: Jetzt müssen die DHfK-Handballer noch gegen die HSG Wetzlar zu Hause, den TSV Hannover-Burgdorf und die Rhein-Neckar Löwen jeweils auswärts ran. Michael Biegler: „Ich denke man hat gesehen, dass wir uns nach der hohen Niederlage gegen Kiel rehabilitieren wollten. Das ist uns heute gut gelungen. Meine Mannschaft hat sich vorgenommen, mehr Punkte als in der vergangenen Saison zu holen. Da sind wir auf einem sehr guten Weg.“

Das 97. Landes-Derby ging an die SG Flensburg-Handewitt. Sie gewann beim THW Kiel nach einer überzeugenden Leistung mit 29:25 (15:10) Toren und untermauerte damit ihre Ansprüche auf die Qualifikation für die nächste EHF Champions League. „Diese beiden Punkte waren nach einer schwierigen Woche nicht selbstverständlich“, freute sich SG Trainer Maik Machulla. „Ich wollte eine Reaktion der Mannschaft sehen und bin sehr beeindruckt, wie sich jeder für jeden 60 Minuten lang aufgeopfert hat.“ Viktor Szilagyi, sportlicher Leiter des THW, bilanzierte: „Es tut zwar weh, es zu sagen, aber Flensburg hat verdient gewonnen.“

Die Füchse Berlin konnten zum Auftakt einer intensiven Schlussphase der Saison in Bundesliga und EHF Cup ihr Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar gewinnen. In einem wenig spektakulären Spiel gewann das Team von Trainer Velimir Petkovic an dessen früherer Wirkungsstätte mit 31:26 (16:14). Bester Torschütze der Füchse war der vor zwei Jahren aus Wetzlar gewechselte Steffen Fäth mit zehn Treffern.

Steffen Fäth: „Mir ist jemand auf die Hüfte gesprungen, ich werde das morgen auch noch spüren, aber am Sonntag werde ich wieder fit sein. Wir haben eine ganz gute Abwehr gespielt. Vor allem am Anfang, dann zwar etwas nachgelassen, aber am Ende unser Ding durchgezogen.“

Bob Hanning: „Das war ein wichtiger Sieg und starker Auftakt für die kommenden Spiele. Leider mit dem Wermutstropfen, dass wir nicht alle Spieler eingesetzt haben, denn ohne die werden wir das in den nächsten Spielen nicht schaffen.“

Kommentar verfassen