SC DHfK Leipzig startet gegen den Bergischen HC ohne Roman Becvar

SC DHfK Leipzig: Am Sonntag beginnt mit dem Spiel gegen den Bergischen HC die zweite Bundesliga-Saison für den SC DHfK Leipzig. Verzichten muss Cheftrainer Christian Prokop auf Spielmacher Roman Becvar, der nach seinem Muskelfaserriss nicht rechtzeitig fit wird.

Bis auf den Langzeitverletzten Lucas Krzikalla stehen Chefcoach Prokop sonst alle Profis zur Verfügung. Auf Seiten des BHC werden die Rückraumspieler Gutbrod und Majdzinski wegen schweren Knieverletzungen fehlen.

SC DHfK Leipzig startet gegen den Bergischen HC ohne Becvar - Foto: Karsten Mann
SC DHfK Leipzig startet gegen den Bergischen HC ohne Becvar – Foto: Karsten Mann

01.09.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SC DHfK Leipzig: Für das erste Heimspiel der Saison am Sonntag um 15 Uhr wurden bereits knapp 3.000 Tickets verkauft.

Die Cheftrainer in der Vorbetrachtung:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig): „Wir gehen mit großer Anspannung, aber auch riesiger Vorfreude ins erste Heimspiel. Welche Bedeutung so ein Auftaktspiel hat und welche Kräfte es freisetzten kann, hat man letzte Saison gesehen, als der Sieg gegen den HSV die Initialzündung für eine sensationelle Saison war. Der Bergische HC setzt auf eine ähnliche Spielweise wie wir, mit viel Kampf und Emotionen. Außerdem haben sie mit Sebastian Hinze einen taktisch gewieften Trainer, der hohe Disziplin von seiner Mannschaft einfordert. Wir wollen ihren Angriff mit einer beweglichen und aggressiven Deckung ruhig stellen und selbst erfrischenden Handball zeigen. Ein ganz wichtiger Faktor wird wie immer die Unterstützung von unseren fantastischen Fans sein. Gemeinsam wollen wir mit einem positiven Trend in die Saison starten.“

Sebastian Hinze (Bergischer HC): „Ich gehe mit einem guten Gefühl in die Saison. Wir haben die ganze Vorbereitung über sehr gut gearbeitet und an den Dingen gefeilt, die uns in dieser Spielzeit stark machen sollen: Starke Abwehr, gutes Umschaltspiel in beide Richtungen, defensiv sehr wenig zulassen und so dem Gegner die Stärken nehmen! Wir kommen mit Selbstvertrauen in die Arena, nachdem wir das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht haben. Leipzig spielt aggressiv und sehr schnell. Der SC DHfK hat vier Neuzugänge und einen sehr breiten, qualitativ hochwertigen Kader. Dennoch rechnen wir uns natürlich etwas aus. An den ersten Spieltagen kann sich keine Mannschaft sicher sein, ob alles schon wie gewünscht funktioniert.“

Kommentar verfassen