SC DHfK Leipzig besiegt TV Bittenfeld zum Ligaauftakt

23.08.2014 – PM DHfK:

SC DHfK Leipzig: Die Handballer des SC DHfK Leipzig sind mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. In der ARENA Leipzig besiegte der Zweitligist am Samstagabend den TV Bittenfeld mit 23:19 (Halbzeit 10:12). Bester  Leipziger Werfer: Lucas Krzikalla 6 Treffer. Zuschauer: 1.250.

SC DHfK Leipzig besiegt TV Bittenfeld zum Ligaauftakt - Lucas Krzikalla - SC DHfK Leipzig - Foto: Elmar Keil
SC DHfK Leipzig besiegt TV Bittenfeld zum Ligaauftakt – Lucas Krzikalla – SC DHfK Leipzig – Foto: Elmar Keil

Überschattet wird der Erfolg von der schweren Knieverletzung des Leipziger Rückraumspielers Michael Qvist, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss zur Untersuchung in die Klinik gebracht wurde.

SC DHfK Leipzig gegen TV Bittenfeld 23:19 (10:12)

Stationen: 1:0, 1:5, 2:8, 6:9, 6:11, 9:11, 10:12, 12:12, 14:13, 16:14, 19:15, 19:18, 23:19

SC DHfK Leipzig: Tovas, Storbeck; Emanuel 2, Qvist 2, Krzikalla 6, Pöter 1, Oehlrich, Binder 1/1, Roscheck 1, Weber 5/1, Milosevic 3, Pechstein 2

TV Bittenfeld: Müller, Jerkovic; Schimmelbauer 1, Schöbinger 3, Kienzle 5/2, Schweikardt 1, Friedrich 2, M‘Bengue 3, Bischoff, Sundberg, Seiz, Heib 3/2, Kretschmer 1

SC DHfK Leipzig besiegt TV Bittenfeld zum Ligaauftakt - Michael Qvist - SC DHfK Leipzig - Foto: Elmar Keil
SC DHfK Leipzig besiegt TV Bittenfeld im DHB-Pokal – Michael Qvist – SC DHfK Leipzig – Foto: Elmar Keil

Trainerstimmen:

Jürgen Schweikardt, TV Bittenfeld: „Ich bin übers Ergebnis enttäuscht, aber stolz auf meine Mannschaft. Es war vorher klar, dass wir intensiv spielen müssen, um erfolgreich zu sein. Das hat meine Mannschaft in der ersten Halbzeit getan. In der zweiten Halbzeit musste sie aber Tribut zollen. Zudem hat sie einen Haufen Chancen liegen gelassen und das nötige Glück nicht gehabt. Der Sieg für Leipzig ist aber verdient.“

Christian Prokop, SC DHfK Leipzig: „Zu Beginn hatten wir Riesenprobleme. Nach der schwachen Anfangsphase hat sich meine Mannschaft aber nicht entmutigen lassen und mit Teamgeist und einer hohen Moral Stück für Stück ins Spiel gekämpft. Entscheidend waren in der zweiten Halbzeit die Einwechslung von Marc Pechstein und eine Weltklasseleistung von Torhüter Felix Storbeck. Betrübt bin ich natürlich über den Ausfall von Michael Qvist. Ich hoffe, die befürchtete schwere Knieverletzung wird in der Untersuchung nicht bestätigt.“

Kommentar verfassen