SC DHfK Leipzig verlängerte mit Christian Prokop: „Mittelfristig im internationalen Geschäft“

Paukenschlag beim Handball-Bundesligisten SC DHfK Leipzig: Nicht der unspektakuläre und dominante 32:27-Erfolg gegen TBV Lemgo in der Bundesliga sondern die Bekanntgabe danach vom DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther. Der Verein verlängerte den noch bis 2018 laufenden Vertrag mit Cheftrainer Christian Prokop um weitere drei Jahre bis 2021.

SC DHfK Leipzig: Jens Vortmann, Milos Putera und Christian Prokop (v.l.) - Foto: Karsten Mann
SC DHfK Leipzig: Jens Vortmann, Milos Putera und Christian Prokop (v.l.) – Foto: Karsten Mann

Der „Trainer der letzten Bundesliga-Saison“ hat das Zeug dazu, die junge Mannschaft step by step weiter zu entwickeln und für den nächsten Paukenschlag zu sorgen. „Mittelfristig möchte ich schon mit diesem Club im internationalen Geschäft spielen“, sagte der von anderen Vereinen begehrte Erfolgstrainer gegenüber SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp.

Beiträge nicht gefunden

16.10.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Der SC DHfK Leipzig verlängerte weiterhin die Verträge mit den Torhütern Jens Vortmann (2020) und Milos Putera (2019). Beide glänzen derzeit mit konstant guten Leistungen und haben noch Entwicklungspotential. Mit diesen drei Vertragsverlängerungen und denjenigen vor Wochenfrist mit Kapitän Lukas Binder sowie Maximilian Janke setzte der SC DHfK Leipzig bereits vor den vertragsintensiven Monaten November und Dezember starke Achtungszeichen innerhalb des Vereins für weitere Spieler und in der Handball-Bundesliga. Für die nächste Saison möchte Christian Prokop noch ein oder zwei neue Spieler holen und den bisherigen Kader verstärken.

In der Pressekonferenz nach dem Lemgo-Match sagte der 37-jährige Christian Prokop: „Ich habe großes Vertrauen in den Verein und auch noch nie so einen Verein wie den SC DHfK erlebt. Hier wird an vielen Stellschrauben gedreht, um erfolgreich zu sein. Ich denke, wir befinden uns in einigen Bereichen noch im Wachstum und ich möchte dazu beitragen, diesen Verein im Bundesliga-Handball zu etablieren.“

Quelle: SPORT4FINAL

Kommentar verfassen