SC DHfK Leipzig mit Siegpunkten gegen VfL Gummersbach für Klassenerhalt

Der SC DHfK Leipzig kämpft in der Handball-Bundesliga nach eigenen Aussagen weiter für den Klassenerhalt. Da hilft schon mal ein 24:22 (15:12) Auswärtserfolg beim VfL Gummersbach. Die Klassenerhalt-Story kann weiter aufrecht erhalten werden!

Maximilian Janke - SC DHfK Leipzig mit Siegpunkten gegen VfL Gummersbach für Klassenerhalt - Foto: Rainer Justen
Maximilian Janke – SC DHfK Leipzig mit Siegpunkten gegen VfL Gummersbach für Klassenerhalt – Foto: Rainer Justen

Beiträge nicht gefunden

24.10.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Die Spieleinschätzungen der Cheftrainer:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig): „Meine Mannschaft stand heute vor der Herausforderung, nach dem positiven Lauf in den letzten Spielen nicht nachzulassen und auch heute wieder mit voller Konzentration in die Partie zu gehen. Wenn man bedenkt, wer bei Gummersbach alles gefehlt hat, war es eine besonders große mentale Herausforderung, uns zu 100 Prozent auf uns selbst zu fokussieren. Das ist uns in der ersten Halbzeit unheimlich gut gelungen. Wir haben in den ersten 30 Minuten das beste Angriffsspiel der noch jungen Saison abgeliefert und gegen diese guten Torhüter starke Würfe gezeigt. Daher sind wir mit einer verdienten Führung in die Pause gegangen. Nach der Pause dreht sich dann das Blatt sehr schnell, denn wir hatten nicht mehr die Schnelligkeit und den Druck in unserem Spiel. Es war nach dem 15:15-Ausgleich eine große Prüfung, weiter zu kämpfen und keine negative Stimmung aufkommen zu lassen. Das hat mein Team super gemacht. Ich freue mich sehr über die zwei Punkte und die starke Leistung.“

Emir Kurtagic (VfL Gummersbach): „Wir haben in den letzten fünf Minuten vier Zeitstrafen und eine rote Karte bekommen. Eigentlich muss eine Auswärtsmannschaft immer zwei, drei Tore mehr machen um zu gewinnen, das war heute nicht der Fall. In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme in der Abwehr und im Tor. Wir haben viele große Chancen nicht nutzen können, das tut weh. Nach dem großen Rückstand von 8:14 haben wir uns trotzdem zurück gekämpft, es aber nicht geschafft, die Atmosphäre für uns zu nutzen. Ich bin aber über keinen einzigen meiner Spieler enttäuscht. Wir haben zwar Fehler gemacht, aber das gehört dazu. Danke an die Zuschauer, die uns heute getragen haben.“

Statistik:

VfL Gummersbach gegen SC DHfK Leipzig 22:24 (12:15)

Gummersbach: Lichtlein, Puhle; Schroeter 1, Ernst 6, Baumgärtner 2, Pevnov 2, Bult, Barten, Schmidt 5/3, von Gruchalla, Mestrum, Becker 1, Schröder 5

SC DHfK Leipzig: Putera, Vortmann; Semper 5, Steinert 3/2, Jurdzs, Binder 5, Janke 5, Pieczkowski 4, Roscheck, Strosack, Meschke, Becvar 1, Milosevic 1

Kommentar verfassen