SC Magdeburg: Bennet Wiegert und Daniel Pettersson

SC Magdeburg zu Bennet Wiegert (im Bild) und Daniel Pettersson - Foto: SC Magdeburg
SC Magdeburg zu Bennet Wiegert (im Bild) und Daniel Pettersson – Foto: SC Magdeburg

Der SC Magdeburg verlängerte den Vertrag von Trainer Bennet Wiegert bis 2018.

Der 34-jährige Bennet Wiegert hatte das Amt des Cheftrainers bereits im Dezember 2015 von Geir Sveinsson übernommen und zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Wiegert erhält einen leistungsbezogenen Zweijahresvertrag.

Beiträge nicht gefunden

19.04.2016 – PM SCM / SPORT4Final / Frank Zepp:

Zudem wird auch die Zusammenarbeit mit Tomas Svensson fortgesetzt. Der ehemalige schwedische Nationaltorhüter wird Bennet Wiegert als Co-Trainer unterstützen, die Torhüter weiterhin trainieren und aktiv in das Scouting bzw. die Kaderplanung einbezogen.

Bennet Wiegert: „Ich bin sehr froh und dankbar, dass mir das Management und die Gremien des SC Magdeburg das Vertrauen geschenkt haben, den SC Magdeburg weiter zu trainieren. Wir können nun den im Dezember begonnen Weg weitergehen, es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber ich habe Lust und Freude mich voll für meinen SC Magdeburg zu engagieren. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam die Zukunft positiv gestalten können.“

Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt: „Von Beginn seiner Tätigkeit an haben wir großes Vertrauen in Bennet Wiegert gehabt und wir waren uns sicher, dass er die Aufgabe Handball-Bundesliga trotz seines jungen Alters meistern kann. Wir sehen uns durch seine Arbeit der vergangenen vier Monate bestätigt, nachdem er die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen hat. Bennet Wiegert hat uns trotz seiner Jugend mit Sachverstand, Klarheit, Engagement, seiner akribischen Arbeitsweise und seinen Vorstellungen überzeugt. Wir glauben, dass sehr viel Potenzial in ihm als Trainerpersönlichkeit steckt. Das Bennet Wiegert zudem Magdeburger Handballtugenden lebt und den SC Magdeburg kennt wie kaum ein Zweiter, steht außer Frage und hat uns in unserer Entscheidung natürlich bestärkt. Uns war es wichtig, noch vor den entscheidenden Spielen im EHF-CUP und dem anstehenden REWE Final Four in Hamburg, für Klarheit zu sorgen und uns eindeutig zu einer längerfristigen Zusammenarbeit mit Bennet Wiegert zu bekennen. Nicht minder wichtig ist für uns die Fortsetzung der Tätigkeit von Tomas Svensson. Tomas bringt als einer der erfolgreichsten Handballer aller Zeiten einen riesigen Erfahrungsschatz sowie Netzwerk und umfangreiche Kontakte im Welthandball mit, von denen wir bereits erheblich profitieren konnten. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Kombination Wiegert/Svensson die optimalen Lösung für den SC Magdeburg der näheren Zukunft darstellen wird.“

SC Magdeburg verpflichtet schwedischen Rechtsaußen Daniel Pettersson

Der SC Magdeburg verpflichtete den 23-jährigen Rechtsaußen Daniel Pettersson. Pettersson wechselt vom schwedischen Erstligisten Eskilstuna Guif zunächst bis zum 30. Juni 2018 an die Elbe. Pettersson spielte bereits seine fünfte Saison in der ersten schwedischen Liga und machte auch schon international mit 49 Toren im EHF-Cup 2014/2015 auf sich aufmerksam.

Bennet Wiegert: „Mit Daniel Pettersson verpflichten wir einen jungen Spieler, der aber bereits über umfangreiche Erfahrungen in der schwedischen Liga als auch international verfügt. Wir haben das Ziel, in allen Wettbewerben soweit wie möglich zu kommen. Aus diesem Grund wollen wir die Belastung auf der Rechtsaußenposition auf mehrere Schultern verteilen. Daniel ist daher eine gute, junge und ambitionierte Ergänzung zu Robert Weber. Leider haben wir in der kommenden Saison nicht die Möglichkeit, die bestehende Lücke im Kader mit einem Nachwuchsspieler der SCM YoungsterS adäquat zu besetzen. Wir freuen uns sehr, das sich Daniel trotz weiterer attraktiver Angebote für einen Wechsel nach Magdeburg entschieden hat.“

Daniel Pettersson: „Ich freue mich sehr, in der Bundesliga und speziell in Magdeburg Handball spielen zu dürfen. Ein großer Traum somit wird für mich wahr und ich bin sehr gespannt bei diesem Club mit seiner großen Tradition und seinen Fans auflaufen zu dürfen. Ich möchte mit meinen Leistungen und Toren dazu beitragen, dass der SCM in Zukunft noch erfolgreicher wird und wünsche meiner neuen Mannschaft zunächst alles Gute und viel Erfolg bei den anstehenden sportlichen Aufgaben.“

Kommentar verfassen