SC Magdeburg gegen SC DHfK Leipzig im Bundesliga-Topspiel

Benjamin Meschke - SC DHfK Leipzig - Handball Bundesliga - Foto: Karsten Mann
Benjamin Meschke – SC DHfK Leipzig – Handball Bundesliga – Foto: Karsten Mann

Handball Bundesliga: Am Sonntag um 15 Uhr steigt in der Magdeburger Getec-Arena das Ostderby zwischen dem SC Magdeburg und dem SC DHfK Leipzig.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE mit den „Ladies“

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

13.10.2017 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Für das Bundesliga-Topspiel des SC Magdeburg gegen den SC DHfK Leipzig ist die Kartennachfrage wieder riesig: Über 7000 Zuschauer werden erwartet, darunter auch mehr als 150 DHfK-Fans. Zusätzliche Derby-Brisanz: Mit Andreas Rojewski, Philipp Weber, Max Janke und Benjamin Meschke haben gleich vier DHfK-Profis eine Magdeburger Vergangenheit.

Auch Bundestrainer Christian Prokop, der unter der Woche die beiden Leipziger Philipp Weber und Yves Kunkel für die kommenden zwei Länderspiele nominierte, will am Sonntag live auf der Tribüne in Magdeburg sein. „Ich bin voller Vorfreude auf dieses Duell und unheimlich gespannt. Beide Mannschaften sind in starker Form, verfügen über einen breiten Kader, agieren mit sehr viel Tempo. Magdeburg und Leipzig haben taktisch einen guten Plan. Da erwarte ich am Sonntag ein knappes, enges Spiel.“

Die Einschätzungen beider Cheftrainer:

Andre Haber (SC DHfK Leipzig): „Magdeburg ist ein Spitzenteam in der Liga, welches einen sehr guten Angriff und eine solide 6:0-Abwehr spielt. Gerade in Magdeburg wird das für uns eine sehr harte Aufgabe, doch dieser stellen wir uns gern, denn wir haben eine sehr gute Trainingswoche hinter uns und uns akribisch auf das Spiel vorbereitet. Außerdem weiß meine Mannschaft genau, was auf sie zukommt, denn der SCM ist uns aus den letzten Jahren gut bekannt und die Spiele gegeneinander waren immer sehr eng.“

Bennet Wiegert (SC Magdeburg): „Die Aufmerksamkeit beim Derby wird sicher größer sein als sonst, doch die Erwartungen sind in Magdeburg immer hoch. Es ist ein Bundesligaspiel, wo meine Mannschaft zwei Punkte holen will und das möchte ich auch. Mehr interpretiere ich in die Partie auch nicht hinein. Leipzig wird nach den letzten zwei Last-Second-Heimspielen richtig angepiekst sein und mit Schaum vorm Mund zu uns kommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.