Handball: Thüringer HC mit Heimauftakt gegen TuS Metzingen

04.09.2014 – PM THC:

Handball – Thüringer HC: Am Samstag startet der Thüringer HC um 18 Uhr in die neue Bundesligasaison. Dabei treffen die Thüringerinnen in der heimischen Salzahalle auf die TuS Metzingen. Trainer Herbert Müller betont, dass es am Samstag nicht um „Schönspielerei“ sondern nur darum geht, die beiden ersten Heimpunkte in Thüringen zu behalten.

Thüringer HC (Handball)
Thüringer HC (Handball)

Metzingen hat vor der Saison allein fünf Nationalspielerinnen verpflichtet und damit ein gutes Team um Ex-THC-Spielerin Shenia Minevskaja zusammengestellt. Shenia Minevskaja hatte letzte Saison die Liga überrascht und sich mit 239 Treffern an die Spitze der Top-Scorer-Liste gesetzt.

Für Trainer Herbert Müller hat sich die TuS vielleicht sogar qualitativ am besten verstärkt. Am ersten Spieltag der Handball-Bundesligasaison treffen gleich vier der Titelfavoriten in zwei Duellen aufeinander, während der Thüringer HC auf Metzingen trifft, treten Leipzig und Buxtehude gegeneinander an. Die Liga wird diese Saison mit Sicherheit ausgeglichener sein, als noch das Jahr davor. Herbert Müller legt sich fest: „An einem guten Tag sind zehn Mannschaften in der Lage, jedes andere Team zu schlagen.“

Die Thüringerinnen gehen mit großen personellen Sorgen in die neue Saison. Sonja Frey, Iveta Luzumova und Martine Smeets laborieren immer noch an ihren Verletzungen aus der letzten Saison. So ist bei Iveta und Sonja noch ungewiss, wann sie wieder fit sein werden. Neuzugang Yuliya Snopova hat weiterhin keine Freigabe zu spielen. Noch gibt es keine Entscheidung über den Einspruch des Ex-Vereins der Ukrainerin gegen die Freigabe durch den rumänischen Verband. Eine Verhandlung am Dienstag ging ergebnislos zu Ende und ein neuer Termin ist noch nicht angesetzt.

Nadja Nadgornaja versprach zur Pressekonferenz: „Wir waren es auch letztes Jahr gewohnt, mit wenigen Spielerinnen das Beste aus uns herauszuholen und das wird auch diese Saison so sein. Am Samstag das Kracherspiel gegen Metzingen wollen wir gewinnen, egal wie.“

Kommentar verfassen