THW Kiel verpflichtete Spielmacher Miha Zarabec von RK Celje

THW Kiel nach Halbfinale beim DHB Pokal Final Four 2017 gegen SC DHfK Leipzig - Foto: SPORT4FINAL
THW Kiel nach Halbfinale beim DHB Pokal Final Four 2017 gegen SC DHfK Leipzig – Foto: SPORT4FINAL

Der THW Kiel hat für die kommende Saison 2017/2018 seinen Kader noch einmal verstärkt: Vom Champions-League-Teilnehmer RK Celje Pivovarna Lasko wechselt der slowenische Nationalspieler Miha Zarabec zum deutschen Handball-Rekordmeister.

Der 25-Jährige Rückraumspieler, der im Januar bei der WM in Frankreich die Bronzemedaille gewann, unterschrieb an der Förde einen Ein-Jahres-Vertrag ab dem 1. Juli 2017 plus eine einjährige Option.

Mehr zum Thema:

DHB Pokal Final Four 2017: THW Kiel mit Topleistung. SC DHfK Leipzig auf Weg zum Spitzenteam

DHB Pokal Final Four 2017: THW Kiel souveräner Champion gegen SG Flensburg-Handewitt

DHB Pokal Final Four 2017: SC DHfK Leipzig mit eigener „Tempo-Taktik-Falle“ gegen THW Kiel gescheitert

DHB Pokal Final Four 2017: SC DHfK Leipzig „schnupperte“ gegen THW Kiel an Sensation im Augenhöhe-Spiel

12.04.2017 – PM THW / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Miha macht den Ball schnell und ist ein torgefährlicher, klassischer Spielmacher. Er bringt alle Fähigkeiten mit, die uns helfen können“, beschrieb THW-Trainer Alfred Gislason den Neuzugang. THW-Geschäftsführer Thorsten Storm erklärte: „Wir wissen, dass Domagoj Duvnjak an der Patellasehne operiert werden muss, was eine mehrmonatige Pause nach sich ziehen wird. Es wäre fahrlässig, nur mit einem Mittelmann in die Saison zu gehen. Miha bringt internationale Erfahrung mit, er passt mit seiner Spielweise und auch als Typ gut in unsere junge, motivierte Mannschaft. Wir bedanken uns bei RK Celje für die unkomplizierte Unterstützung bei diesem Transfer.“

Für Miha Zarabec erfüllt sich mit dem Wechsel zum THW Kiel „ein Traum, den jeder Handballer hat. Ich habe jetzt die Chance, in der stärksten Liga der Welt bei einem der besten Clubs der Welt zu spielen. Ich bin meinem aktuellen Verein dankbar, dass er mir diese Möglichkeit gewährt.“

Den bisher größten Erfolg seiner Karriere feierte der am 12. Oktober 1991 in Novo Mesto geborene Miha Zarabec im Januar bei der Handball-Weltmeisterschaft in Frankreich: Mit der slowenischen Nationalmannschaft, für die er in bisher 27 Spielen 59 Mal traf, holte der quirlige, 1,77 Meter große Zarabec dort sensationell die Bronzemedaille und damit das erste Edelmetall für Slowenien bei einem internationalen Handball-Großevent überhaupt.

Seine Profi-Karriere startete der Spielmacher 2008 bei RK Trimo Trebnje, ehe er 2012 zu RK Maribor Branik wechselte. Mit beiden Vereinen war Zarabec auch auf internationaler Ebene aktiv. 2014 folgte die Verpflichtung durch den slowenischen Top-Club RK Celje, mit dem er seitdem zweimal das slowenische Double aus Meisterschaft und Pokalsieg gewann. In der EHF Champions League traf Miha Zarabec in diesem Jahr 52 Mal und avancierte damit zum drittbesten Schützen seiner Mannschaft.

Kommentar verfassen