Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz

Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz - Anna Sen - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz – Anna Sen – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

14.02.2015 – Györ / SPORT4Final / Frank Zepp: 

Champions League Hauptrunde: 3. Spieltag – Gruppe 2 

Der Titelverteidiger in der Champions League, Győri Audi ETO KC, zog in das Quarterfinal der Königsklasse nach einem 31:27-Heimerfolg gegen Metz Handball ein. Die Leistung des ungarischen Topteams schwankte mehrmals, geriet aber nie außer Kontrolle für ETO. Nach überzeugender erster Spielhälfte (15:11) konnte Metz zu Beginn der zweiten Hälfte auf 18:19 verkürzen, aber wieder gelang es dem Titelverteidiger weg zu ziehen und den Torvorsprung zu vergrößern. 

Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz - Susann Müller - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz – Susann Müller – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Heidi Löke (7) und Susann Müller (6) erzielten die meisten Tore, zeigten genauso gute Form wie Orsolya Herr im Tor mit ihrer „ruhigen Hand”. Zum Spielende wurde es noch ein souveräner Erfolg. 

Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz - Dorina Korsos - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz – Dorina Korsos – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Stimmen zum Spiel: 

Ambros Martín (Győri Audi ETO KC): „Glückwunsch an die Mannschaft. Wir haben gesehen, wenn in einem einzigen Moment die Konzentration nachlässt, bekommen wir sofort Probleme. Aber unsere Leistung war lobenswert, unser Team hat nie aufgeben. Für mich ist es auch ermutigend zu sehen, wenn die Verteidigung keinen guten Tag hat, können wir das durch den Angriff kompensieren. Und wenn die Angriffe nicht so gut laufen, dann wird die Verteidigung viel stärker. Echtes Teamwork zeigten wir. Danke für dieses wichtige Ergebnis, denn heute zählen wir zu den besten 8 trotz der  Rückschläge.” 

Dorina Korsos (Győri Audi ETO KC): „Es war sehr mühsam, die verlorenen Torvorsprünge wieder neu herzustellen. Die schwierigste Zeit war der Beginn der zweiten Hälfte, als wir ein bisschen in der Umkleidekabine blieben. Danach jedoch konnten wir korrigieren, spielten wir wie ein echtes Team und daher haben wir das Spiel gewonnen.“ 

Jeremy Roussel (Metz Handball): „Wir hatten heute eine große Chance gegen Györ und daher gab es absolut keinen Druck für uns. Wir haben aus unseren Herzen gespielt. Mit der Niederlage bin ich nicht zufrieden.” 

Kristina Liscevic (Metz Handball): „Wir sind ein sehr erfahrenes Team und waren auf dem richtigen Weg. Wir hatten am Ende keine Energie und genug Stärke mehr. Uns ist es leider nicht gelungen, zu gewinnen, aber wir können in Metz beim Rückspiel gewinnen.” 

Statistik: 

Győri Audi ETO KC vs. Metz Handball 31:27 (15:11) 

Győri Audi ETO KC:  

Herr, Grimsbö, Löke 7, Sen 1, Korsos 6 (5), Kovacsics 3, Milanovic Litre, Bódi 4, Knedlikova, Müller 6, Aguilar 1, Szepesi 2, Hornyák 1. Zeitstrafen: 2. Trainer: Ambros Martín 

Metz HB:

Glauser, Kamto 3, Gros 11 (3), Baudouin, Andriyushina 2, Luciano 2, Mendy 3, Kpodar, Vukcevic 2, Pierson, N’Diaye, Gonzalez 2, Burlet, Liscevic 2. Zeitstrafen: 4. Trainer: Jeremy Roussel

Kommentar verfassen