Champions League: HC Leipzig und Thüringer HC kämpfen um das Viertelfinale

29.01.2015 – SPORT4Final: 

Champions League Hauptrunde: 

Der HC Leipzig und der Thüringer HC wollen den Einzug in das Viertelfinale der Champions League, den Top 8 in Europa, schaffen. Für dieses ehrgeizige Ziel muss mindestens der vierte Platz in der Hauptrundengruppe 1 erzielt werden. In Überkreuzvergleichen mit Hin- und Rückspiel der vier Teams aus der anderen Gruppe werden die Sieger der Quarterfinal-Matches das EHF Champions League Final4 in Budapest am 9. und 10. Mai 2015 in der Laszlo Papp Sportarena erreichen. 

Trainer Herbert Müller vom Thüringer HC vor dem ersten Match in Ljubljana:

„Wir starten am Freitag um 6 Uhr und Trainer und Mannschaft freuen sich unheimlich auf die bevorstehenden Spiele. Nach meiner Kalkulation ist das Ziel Viertelfinale der Champions League durchaus realistisch. Die beiden Punkte gegen Skopje können am Ende noch Gold wert sein. Die Leistung des letzten Jahres war schon sensationell und man war so nah dran am Final Four. Wenn man in das Viertelfinale kommt, dann kann auch dieses Jahr viel passieren. In den K.O.-Spielen ist alles möglich. Zuhause wollen wir natürlich alle 3 Spiele gewinnen, aber das Leben wird einfacher, wenn wir auch auswärts punkten. Es wird schwer in Ljubljana, aber wir wollen trotzdem alles geben. Wir haben uns vorbereitet, dass Alisson Pineau, die wie Sandy Barbosa überall spielen kann, wohl die Rückraum-Mitte-Position besetzen wird. Die Mazedonierin Mirjeta Bajramoska im linken Rückraum gehört mit 40 Treffer zu den fünf Top-Scorern und wird von uns sehr ernst genommen. Dazu kommt eine starke Linksaußen und ein erfahrenes Torhüter-Duo. Das sagt alles über die Schwere der Aufgabe. Ich erwarte eine heiße Stimmung und spreche jetzt unseren Fans ein Riesen-Lob für ihre Unterstützung aus.“

Siraba Dembele (Vardar Skopje) - EHF Champions League Women´s Final4 Semifinal 2014 May 3rd Budapest/Hungary Semi-final ZRK Vardar SCBT (MKD) vs RK Buducnost (MNE) - Foto: EHF Media
Siraba Dembele (Vardar Skopje – 17) – EHF Champions League Women´s Final4 Semifinal 2014 May 3rd Budapest/Hungary Semi-final ZRK Vardar SCBT (MKD) vs RK Buducnost (MNE) – Foto: EHF Media

Drei Tage nach der schmerzhaften Niederlage im Bundesliga-Topspiel gegen den Buxtehuder SV möchte das Team des HC Leipzig gegen Vardar Skopje eine Trotzreaktion auf die bislang schlechteste Leistung der Saison zeigen und einem der Titelanwärter Paroli bieten. 

Die Mannschaft mit Weltklassespielerinnen aus neun Ländern, die nichts weniger als den Titelgewinn als Saisonziel ausgerufen hat, reiste bereits am gestrigen Mittwoch nach Leipzig, um sich intensiv auf die anstehende Partie vorzubereiten. Der letztjährige Final4-Teilnehmer und Dritte der Champions League aus Mazedonien hat mit Beginn des neuen Jahres sein Trainerteam umgebaut und den polnischen Nationaltrainer Kim Rasmussen (DEN) verpflichtet, um die Weltstars wie Andrea Penezic (CRO), Andrea Lekic (SRB), Tatjana Khmyrova, Inna Suslina (beide RUS), Amandine Leynaud, Siraba Dembele (beide FRA), Juljia Nikolic (MKD), Andrea Klikovac, Jovanka Radicevic (beide MNE), Barbara Lazovic (SLO), Begona Fernandez (ESP) und natürlich Anja Althaus aus Deutschland zum Champions League Sieg in dieser Saison zu führen. 

„Vardar ist eine große, ambitionierte Mannschaft, die mit dem großen Ziel Titelgewinn in die Champions League gestartet ist. Das Team voller guter Individualisten zählt zweifelsfrei zu den besten Teams der Welt. Wir wollen uns als Außenseiter teuer verkaufen und Erfahrung im direkten Duell mit so einem Team sammeln. Wenn wir über unsere Grenzen gehen, dann ist vielleicht auch eine Überraschung oder ein enges Ergebnis drin.“ so HC Leipzig-Cheftrainer Norman Rentsch nach dem Training am Donnerstagnachmittag. 

Hauptrunden-Gruppe 1 – Tabellenstand nach der Vorrunde: 

                                                  Punkte           Tordifferenz 

  1. Buducnost Podgorica                7                      + 20
  2. Dinamo Wolgograd                    6                      + 12 
  3. HC Leipzig                                 4                     –    1
  4. Vardar Skopje                            3                     –    2
  5. RK Krim Ljubljana                     2                      –  11
  6. Thüringer HC                             2                      –  18 

 

Der Thüringer HC wird an folgenden Tagen ins Rennen gehen: 

31.01.15                      RK Krim Ljubljana vs. Thüringer HC

08.02.15                      Thüringer HC vs. Dinamo Wolgograd

14.02.15                      HC Leipzig vs. Thüringer HC    

01.03.15                      Thüringer HC vs. RK Krim Ljubljana

08.03.15                      Dinamo Wolgograd vs. Thüringer HC    

15.03.15                     Thüringer HC vs. HC Leipzig 

Der HC Leipzig bestreitet seine Matches an folgenden Tagen: 

30.01.15                     HC Leipzig vs. Vardar Skopje

08.02.15                      Buducnost Podgorica vs. HC Leipzig

14.02.15                     HC Leipzig vs. Thüringer HC

28.02.15                      Vardar Skopje vs. HC Leipzig

07.03.15                     HC Leipzig vs. Buducnost Podgorica

15.03.15                     Thüringer HC vs. HC Leipzig

Kommentar verfassen