HC Rostov-Don demontierte BV Borussia 09 Dortmund

BV Borussia 09 Dortmund - Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021-2022 - Copyright: BV Borussia 09 Dortmund
BV Borussia 09 Dortmund – Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: BV Borussia 09 Dortmund

Handball EHF Champions League Frauen, Gruppe A, 5. Spieltag: HC Rostov-Don vs. BV Borussia 09 Dortmund.

Der deutsche Handball Meister BV Borussia 09 Dortmund musste beim HC Rostov-Don eine deutliche 27:37 (11:17) Niederlage hinnehmen.

Der BVB Dortmund war sowohl im Deckungs- als auch Angriffsverhalten eine Qualitätsstufe schwächer als der russische Vizemeister und kam auch in dieser Besetzung nicht an sein vorhandenes Leistungsniveau heran.

Alle berechtigten Hinweise zur Personaldecke und dem eng getakteten Spielplan helfen nichts. Wer in der Königsklasse spielt, muss das wissen und lernen, damit umzugehen. Der BVB Dortmund liegt aber mit 5:5 Punkten weiter gut im Rennen für das Play-off Achtelfinale (mindestens Platz 6 in der Gruppe).

Handball Champions League: BV Borussia 09 Dortmund dominierte Brest Bretagne

Handball Champions League: HC Rostov-Don unterlag FTC-Rail Cargo Hungaria

Handball Champions League: CSM Bukarest unterlag HC Rostov-Don

Handball Champions League: BV Borussia 09 Dortmund schlug Buducnost

HC Rostov-Don - Handball Russland und EHF Champions League Saison 2021-2022 - Copyright: HC Rostov-Don
HC Rostov-Don – Handball Russland und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: HC Rostov-Don

23.10.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Frauen: Der deutsche Meister BV Borussia 09 Dortmund erwischte einen grottenschlechten Start in die Begegnung und war in allen sportlichen Belangen bis zum 11:4 unterlegen. Ideen- und drucklos im Positionsangriff (Grijseels außer Form – überspielt, 0/2 Wurfquote), keine kompakte Abwehr und anfällig im Rückzugsverhalten (5 Gegenstoß-Tore) offenbarte die Mannschaft von Chefcoach Andre Fuhr große Schwächen. Der Gastgeber agierte aber auch auf einem konstant guten Niveau und zeigte vor allem im Deckungsbereich seine hervorragenden Fähigkeiten.

Dann erfolgte eine spielerische Stabilisierung im Dortmunder Teamplay (incl. 5:1-Deckung) und eine Verkürzung des Rückstandes auf vier Treffer. In den entscheidenden Momenten konnte Rostov, nicht nur personell, zulegen und ging verdient mit 17:11 in die Pause. Beste Torschützinnen: Zaadi Deuna 5, Managarova 4, Kuznetsova 4 – van der Heijden 3, Rönning 3, Berger 2, Zschocke 2. Wurfeffizienz 70:50 Prozent. Torhüterinnen 5:4 Paraden (31:19 Prozent). Strafminuten 4:6. Gegenstoß-Tore 5:1.

Die zweite Halbzeit lieferte ein ähnliches Bild ab und es änderte sich nichts an den Kräfteverhältnissen auf der Platte. Der HC Rostov-Don spielte konzentriert sowie souverän weiter und besaß beim 33:20 den größten Tore-Vorsprung. Das Team von Chefcoach Johannsen wechselte im zweiten Teil der Hälfte kräftig durch und gab den Nachwuchs-Spielerinnen eine Einsatzchance.

Der BVB Dortmund konnte nicht so richtig davon profitieren und „akzeptierte“ irgendwann (ohne aufzugeben !) die klare Niederlage beim Favoriten der Gruppe. Spielerisch lief auch in dieser Formation nicht das zusammen, was sich Trainer Fuhr vorstellte. Da helfen alle Gedanken über die dünne Spielerinnen-Decke sowie den engen Spielplan nichts. Wer in der Königsklasse agieren darf, muss dies wissen und damit umgehen können. Ein bisschen mehr an Spielwitz und im Deckungsverhalten wären auch in Rostov für den BVB möglich gewesen.

Statistik:

Handball EHF Champions League Frauen, Gruppe A, 5. Spieltag, 23.10.2021, 16:00 Uhr:

HC Rostov-Don (1.) vs. BV Borussia 09 Dortmund (4.) 37:27 (17:11)

Woman of the Match: Grace Zaadi Deuna (HC Rostov-Don)

Spielfilm: 1:0 Kuznetsova (1. – TGS), 1:1 Zschocke (2.), 2:1 Zaadi Deuna (4. – ÜBZ), 3:1 Kuznetsova (5. – TGS), 3:2 Freriks (6.), 4:2 Zaadi Deuna (6.), 5:2 Frolova (7. – Zsp), 6:2 Kuznetsova (8. – TGS), Auszeit BVB Dortmund (8.), 7:3 Kuznetsova (9.), 7:4 van der Heijden (12.), 8:4 Zaadi Deuna (13. – 7m – ÜBZ), 9:4 Frolova (14. – ÜBZ), 10:4 Managarova (15. – TGS), 11:4 Zaadi Deuna (17. – 7m), 11:5 Rönning (18. – Hüftwurf), 11:6 Rönning (19.), 12:6 Managarova (20.), 12:7 Berger (21. – TGS), 12:8 van der Heijden (23. – 5/5), 13:8 Zaadi Deuna (24. – 7m), 13:9 Berger (25.), 14:9 Smirnova (25.), Auszeit Rostov-Don (26.), 15:9 Managarova (27.), 15:10 Rönning (27. – 7m), 16:10 Smirnova (30.), 16:11 van der Heijden (30.), 17:11 Managarova (30.), 17:11 (HZ) – 18:11 Sen (32.), 18:12 van der Heijden (33.), 19:12 Kuznetsova (35. – UNZ), 19:13 Moreno (35. – ÜBZ), 20:13 Zaadi Deuna (36. – UNZ), 21:13 Frolova (37.), Kalinina parierte 7m von Rönning (38.), 22:13 Edwige (39.), 23:13 Managarova (40. – TGS), 24:13 Frolova (41.), Auszeit BVB Dortmund (41.), 24:14 Moreno (41.), 25:14 Zaadi Deuna (42.), 25:15 Rönning (42.), 26:15 Sen (43.), 26:16 Sanso (45.), 27:16 Zaadi Deuna (45.), 27:17 Zschocke (46.), 28:17 (47.), 29:17 Tashenova (48. – TGS), 29:18 Grijseels (48.), 30:18 Frolova (49.), Edwige 2. Zeitstrafe (49.), 30:19 Zschocke (50. – ÜBZ), 30:20 Zschocke (51. – ÜBZ), 31:20 Levsha (52. – TGS), 32:20 Edwige (52.), 33:20 Sen (53.), 33:21 Zschocke (55.), 33:22 Grijseels (55.), 34:22 Zelenkova (56.), 34:23 Grijseels (57.), 34:24 Sando (57.), 35:24 Zelenkova (58.), 35:25 Sando (58.), 36:25 Borschenko (59.), 36:26 Grijseels (60. – 7m), 36:27 Grijseels (60.), 37:27 Sen (60.), 37:27 (EST)

Beste Torschützinnen: Zaadi Deuna 8/9, Managarova 5/6, Frolova 5/7, Kuznetsova 5/6, Sen 4/8 – Zschocke 6/9, Grijseels 5/9, van der Heijden 4/6, Rönning 4/7

Wurfeffizienz: 68:51 Prozent

Torhüter: 14:7 Paraden (34:16 Prozent)

Gegenstoß-Tore: 8:3

Strafminuten: 8:6

Schiedsrichter: Amar Konjicanin und Dino Konjicanin (Bosnien-Herzegowina)

Top-Beiträge:

SPORT4FINAL Best of

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen