Rhein-Neckar Löwen: Nikolaj Jacobsen „Mit gutem Wochenende zum ersten Titel“

Rhein-Neckar Löwen: Mannschaftsbild 2016/2017 - Foto: Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar Löwen: Mannschaftsbild 2016/2017 – Foto: Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen sind schon seit vielen Jahren „Stammgast“ beim DHB Pokal Final Four in Hamburg. Bislang blieb allerdings dem amtierenden deutschen Meister und Supercup-Gewinner ein Pokal-Triumph versagt. Im „ewig jungen“ Halbfinale gegen die SG Flensburg-Handewitt will das Team von Chefcoach Nikolaj Jacobsen den „Bock umstoßen“ und ins Finale einziehen.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp sprach mit Nikolaj Jacobsen vor dem Final Four.

Mehr zum Thema:

SC DHfK Leipzig: CCCP Christian Prokop „Ziel ist das Finale“

SG Flensburg-Handewitt: Ljubomir Vranjes „Wir spielen gern K.O.-Spiele“

SC DHfK Leipzig: Andreas Rojewski „DHB-Pokal Final Four krönt überragende Saison“

DHB Pokal Final Four Hamburg 2017: SPORT4FINAL LIVE

07.04.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Wie schätzen Sie die aktuelle Leistungsstärke der SG Flensburg-Handewitt ein?

Nikolaj Jacobsen: „Flensburg spielt eine beeindruckende Saison. Sie waren schon vor der Runde mein Favorit auf die Meisterschaft und zeigen diese Saison erneut, dass sie eine der besten Mannschaften der Liga sind.“

Ist es auch ein Duell der Trainer-Taktik-Füchse zwischen Ihnen und Ljubomir Vranjes?

Nikolaj Jacobsen: „Es ist das Duell Flensburg gegen Rhein-Neckar Löwen. Jeder Trainer versucht seine Mannschaft nach seinen Möglichkeiten zu unterstützen.“

Sehen Sie die Rhein-Neckar Löwen nach dem Ausscheiden in der Champions League und der letztjährigen Niederlage im Halbfinale gegen Flensburg als “Underdog” für das Halbfinale sowie den Pokal insgesamt?

Nikolaj Jacobsen: „Ich denke, es wird ein Duell auf Augenhöhe. Auch wenn wir die letzten Jahre gegen Flensburg im Pokal verloren haben, chancenlos waren wir eigentlich nie. Auch dieses Jahr werden Kleinigkeiten entscheiden.“

Die Rhein-Neckar Löwen tanzen noch auf zwei Titel-Hoffnungs-Hochzeiten mit der Bundesliga und und dem Pokal. Wäre der DHB-Pokal nicht der “effektivste” Weg zum ersten Titel in dieser Saison?

Nikolaj Jacobsen: „Ja, mit einem guten Wochenende kommt man zum ersten Titel. Wir sind froh, auch dieses Jahr wieder in Hamburg dabei zu sein. Es ist nicht selbstverständlich, so oft zu den vier besten Teams im Pokal zu gehören, wie wir es geschafft haben.“

Wie sieht es beim Team mit der Personalstärke aus? Wer kann nicht spielen?

Nikolaj Jacobsen: „Andreas Palicka und Michel Abt fehlen aus bekannten Gründen.“

Der Weg der Rhein-Neckar Löwen ins Final Four:

HC Elbflorenz Dresden 35:20 (16:7)

HC Empor Rostock 38:17 (18:10)

Achtelfinale: Füchse Berlin (H) 36:34 (14:16)

Viertelfinale: MT Melsungen (H) 32:28 (17:18)

Kommentar verfassen