DHB-Pokal Final4: Chapeau Karolina Kudlacz-Gloc!! – „Noch deutscher Meister werden“

DHB-Pokal - Handball-EM: Karolina Kudlacz bei HC Leipzig vs. FTC Budapest am 21.09.2014 - Foto: Sebastian Brauner
Karolina Kudlacz bei HC Leipzig vs. FTC Budapest am 21.09.2014 – Foto: Sebastian Brauner

DHB-Pokal Final4: Wer Karolina Kudlacz-Gloc seit Jahren national wie international begleitet, kann nach ihren gezeigten Leistungen beim diesjährigen Pokal Final4 nur den Hut ziehen. Vor einer Woche im Finale der deutschen Meisterschaft beim Thüringer HC mit einer grottenschlechten Leistung zeigte die zur Wahl „Welt-Handballerin 2015“ stehende Karolina Kudlacz-Gloc innerhalb von einer Woche eine „Wiederauferstehung“ mit Weltklasse-Performance.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp stand „Karo“ nach dem gewonnenen Pokalfinale zu einem Interview zur Verfügung.  

22.05.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:DHB-Pokal

Chapeau Karolina! Herzlichen Glückwunsch für ein grandioses DHB-Pokal Final4. Zweimal Pokalsieger und zweimal WM-Vierte – besser geht’s kaum?

Karolina Kudlacz-Gloc: „Es ist sehr schön. Man muss nur noch deutscher Meister werden. Ich bin stolz und glücklich nach der schweren Zeit in der letzten Woche. Für jede Spielerin war das zu meistern eine große Sache. Einfach große Sache.“

Sie sind seit Jahren eine der weltbesten Spielerinnen. Was bedeutet Ihnen heute der Titel MVP des DHB-Pokal Final4?

Karolina Kudlacz-Gloc: „Ich bin aber auch nur ein Mensch. Die zwei Tage haben geklappt. Was kann ich sagen? Ich wollte das Beste für die Mannschaft geben. Ich bin sehr stolz.“

Was können Sie als eine große Handballerin unseres Planeten künftig noch dazu lernen?

Karolina Kudlacz-Gloc: „Alles. Es gibt keine perfekten Leute. Man lernt im ganzen Leben und in der sportlichen Laufbahn. Das ist mein Motto. Man kann immer besser sein. So gebe ich mein Bestes.“

Vielen Dank und viel Spaß beim Feiern.

Kommentar verfassen