DHB-Pokal Final4: Katja Kramarczyk (HC Leipzig) „Nach Niederlagen wieder aufstehen“

DHB-Pokal Final4: SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp sprach nach dem Finale um den DHB-Pokal mit Wieland Schmidt (HC Leipzig), Katja Kramarczyk (HC Leipzig), Clara Woltering (BVB Borussia Dortmund) und Norman Rentsch (HC Leipzig).

DHB-Pokal Final4: Katja Kramarczyk (HC Leipzig) „Nach Niederlagen wieder aufstehen“ - Clara Woltering, Kaya Diehl, Katja Kramarczyk (v.l.) - Foto: SPORT4FINAL
DHB-Pokal Final4: Katja Kramarczyk (HC Leipzig) „Nach Niederlagen wieder aufstehen“ – Clara Woltering, Kaya Diehl, Katja Kramarczyk (v.l.) – Foto: SPORT4FINAL

22.05.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:DHB-Pokal

Wieland Schmidt: „Sieg. Handball ist immer spannend, immer wunderbar. Vor allem ein geiler Sport, wenn man die Emotionen sieht. Die Atmosphäre reißt einen mit.“

Katja Kramarczyk: „Wahnsinniger Stolz. Wir haben es richtig verdient. Wir hatten schon ungefähr 20 Flaschen Sekt in der Kabine. Es wird ein langer Abend. Es zeichnet Sportler aus: Nach Niederlagen wieder auf zu stehen. Vom Kopf her waren wir da. Es ist eine schöne Geste, mit Clara ausgezeichnet zu werden. Wir sind beide große Torhüterinnen und ich gönne ihr das absolut.“

DHB-Pokal Final4: Luisa Schulze (HC Leipzig) - Foto: SPORT4FINAL
DHB-Pokal Final4: Luisa Schulze (HC Leipzig) – Foto: SPORT4FINAL

Clara Woltering: „Sensationell. Wir können sehr stolz sein. Viele von uns standen noch nicht im Finale. Es war schon geil. Die Stimmung ist hier geil und es macht immer Spaß, hier zu spielen. Es ist zwar eine blau-gelbe Halle, aber unsere Fans haben auch eine schwarz-gelbe Hölle erzeugt. Das macht Leipzig schon sensationell.“

Norman Rentsch: „Großartig, dass wir uns 10 Monate den Allerwertesten aufgerissen und nun belohnt haben. Ein riesiges Kompliment an die Mannschaft nach der Niederlage in Bad Langensalza. Es geht auch um die Stärke eines kompletten Trainerstabes und der medizinischen Abteilung. Wir konnten uns breit aufstellen. ‚Karo‘ und Katja sind auch Teamplayer. Als es persönlich nicht so gut für beide lief, hat die Mannschaft sie aufgefangen. Das macht mich stolz. Wir verstärken uns für die nächste Saison mit dem eigenen Nachwuchs. (Frage nach Supercup gegen den Thüringer HC zu Saisonbeginn) Ich freue mich erstmal auf den Abend mit der ganzen Mannschaft und der Geschäftsstelle. Und natürlich auf die Mädels sowie den Spaß am Abend.“

Kommentar verfassen