Website-Icon SPORT4FINAL

Handball EHF Final4 Finale: Barca verteidigte Titel im 7m Thriller

FC Barcelona Barca – Handball Spanien und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: FC Barcelona

Handball EHF Champions League Männer EHF Final4 2022: Finale. FC Barcelona Barca vs. Vive Kielce

Mit dem FC Barcelona, Barca, verteidigte seit Einführung des EHF Final4 im Jahr 2010 erstmals ein Team den europäischen Titel in der Königsklasse.

In einem Hoch-Spannungs, aber nicht High-Performance-Match wurde die absolut gleichwertige Mannschaft von Vive Kielce erst nach Verlängerung und Siebenmeterwerfen mit 37:35 Toren (14:13, 28:28, 32:32) bezwungen. Die Entscheidung: Torhüter Perez de Vargas parierte den Wurf seines Landsmannes Alex Dujshebaev und Fabregas verwandelte den fünften und letzten Siebenmeter für Barca.

Der FC Barcelona bleibt weiterhin die erfolgreichste Mannschaft im Vereins-Handball. Zehn Siege in der EHF Champions League, einmal im Vorgänger Europapokal der Landesmeister und nun viermal Sieger beim EHF Final4 in Köln. 

Sehr gute Schiedsrichter-Leistung !

Torschützenkönig: Aleix Gomez (FC Barcelona, 104 Tore)

MVP EHF Final4: Artsem Karalek (Vive Kielce)

Handball EHF Champions League: Nach der Vorrunde und dem Viertelfinale in der Königsklasse findet nun für die Top-Teams das 13. EHF Final4 in Köln (Lanxess Arena) am 18. und 19. Juni 2022 statt. Titelverteidiger ist Barca.

Handball EHF Champions League EHF Final4 Platz 3: THW Kiel schlug Telekom Veszprem

Handball EHF Champions League EHF Final4 Halbfinale: Barca dominierte THW Kiel

Handball EHF Champions League EHF Final4 Halbfinale: Telekom Veszprem unterlag Vive Kielce

Handball EHF Champions League: All-Star-Team mit Hendrik Pekeler

Handball EHF Champions League: Nikola Bilyk kämpft mit THW Kiel um Europas Krone

Handball Champions League EHF Final4 Köln: Spielplan Halbfinale

Handball Champions League EHF Final4 Köln: News vom 8. Juni 2022

Handball EHF Champions League: Auslosung Halbfinale EHF Final4

Handball EHF Champions League: Viertelfinale. Rückspiele

Handball EHF Champions League: Viertelfinale. Hinspiele. Ergebnisse

Handball EHF Champions League Männer: Viertelfinale

Handball EHF Champions League: Weg zum EHF Final4 in Köln

Vive Kielce – Handball Polen und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: Vive Kielce

19.06.2022SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Männer EHF Final4 Köln 2022: Finale

FC Barcelona Barca vs. Vive Kielce 37:35 n. S. (14:13, 28:28, 30:29, 32:32)

Man / Player of the Match: Gonzalo Perez de Vargas (FC Barcelona)

Beste Torschützen: Gomez 9/12, N’Guessan 5/10, Mem 5/10, Fernandez 3/3 – 4 Treffer je Vujovic 4/4, D. Dujshebaev 4/9, Kulesh 4/6, Moryto 4/7, A. Dujshebaev 4/8, Karalek 4/5

Schiedsrichter: Matija Gubica und Boris Milosevic (Kroatien)

Handball Champions League EHF Final4 – FC Barcelona Barca – Sieger – Copyright: EHF/Kolektiff

1. Halbzeit: Keine Hochglanz-Performance-Hälfte ! Barca mit agilerer temporeicher und Gegenstoß-Spielweise sorgte schnell für einen Vorsprung von 2 bis 3 Toren. Kielce musste sich erst an diese Spielweise mit individuellen Aktionen gewöhnen. Dann kam der 2016er Sieger besser in die Partie, stabilisierte das Deckungssystem (Torhüter Wolff ein Faktor) und sorgte im Angriff für mehr Torgefahr und Treffer sowie schaffte eine „Tempodrosselung“ im Match. Der 12:12-Ausgleich war verdient. Aber Barca besaß Flügelflitzer und Siebenmeter-Schütze Gomez, der nicht zu halten war und mit dem Schlusspfiff wieder die Führung für den Titelverteidiger erzielte. Sehr gute Schiedsrichter ! Wurfeffizienz 64:62 Prozent. Torhüter 5:7 Paraden (28:33 Prozent). Zeitstrafen 2:1. Beste Torschützen: Gomez 6, Fernandez 3 – Vujovic 4, Sicko 3. 

2. Halbzeit: In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein „Match auf Augenhöhe“. Kielce wurde etwas stärker und verbesserte weitehin die Abwehrarbeit. Beide Torhüter hielten je 12 Bälle bis zum Ende der Verlängerung. Barca musste einige Fehlwürfe hinnehmen und die Crunchtime war an Spannung kaum zu überbieten. Karalek schaffte drei Sekunden vor dem regulären Spielende den Ausgleich für Kielce. Mem sorgte in der 70. Minute für das 32:32-Remis und die Entscheidung im Siebenmeterwerfen.

Spielfilm: 0:1 Tournat (2.), 1:1 Gomez (2. – 2.W.), 2:1 Fernandez (3.), 2:2 Vujovic (4.), 3:2 N’Guessan (4.), 4:2 Fernandez (5. – TGS), 5:2 Gomez (7. – 7m), 5:3 Vujovic (8.), 6:3 Mem (8.), 6:4 Sicko (10.), 7:4 Fernandez (10.), 7:5 Sicko (12.), 8:5 Gomez (14. – 7m), 8:6 Vujovic (16.), Torhüter 1:4 Paraden (16.), 9:6 Mem (18.), 9:7 Vujovic (18. – 2.W.), 10:7 Langaro (18.), 10:8 Moryto (20. – 7m), 10:9 A. Dujshebaev (21.), 11:9 Gomez (21. – 7m – ÜBZ), Technische Fehler 2:4 (23.), 11:10 Karacic (23. – UNZ), 12:10 Gomez (23. – leeres Tor – TGS), 12:11 A. Dujshebaev (24.), 12:12 Karalek (25. – ÜBZ), Auszeit Kielce (27.), Auszeit Barca (28.), 13:12 Janc (29.), 13:13 Sicko (30. – Zsp), 14:13 Gomez (30. – 2. W.), 14:13 (HZ) – 14:14 Kulesh (31.), 15:14 (32.), Doppelparade Perez de Vargas (32.), 15:15 Kulesh (33.), 16:15 Mem (33. – ÜBZ), 16:16 Karalek (35. – UNZ – Zsp), 16:17 D. Dujshebaev (37. – Zsp), 17:17 Makuc (37.), 17:18 Kulesh (38.), 18:18 Arino (39.), 19:18 N’Guessan (40.), 19:19 D. Dujshebaev (40.), 20:19 Pietrus (41. – TGS), 20:20 A. Dujshebaev (42.), 20:21 A. Dujshebaev (42.), Perez de Vargas parierte 7m von Moryto (45.), 21:21 Fabregas (46. – UNZ), 21:22 Nahi (47. – 5/5), 22:22 Arino (47. – ÜBZ), 22:23 Kulesh (48. – Hüftwurf), 23:23 Richardsson (49.), 23:24 Kulesh (50.), Technische Fehler 5:7 (51.), Auszeit Barca (52.), Auszeit Kielce (52.), 24:24 Gomez (53. – 7m), Wolff parierte Tempogegenstoß von Gomez (54.), 24:25 A. Dujshebaev (55.), 25:25 Richardsson (55.), 25:26 Moryto (56. – 7m), 26:26 Mem (56.), 27:26 Ali Zein (57. – TGS), TGST 5:1 (57.), 27:27 Karalek (57.), Gebala 2 Min (58.), 28:27 Gomez (58. – 7m – ÜBZ), Kulesh technischer Fehler (59.), Mem warf am Tor vorbei (60.), Auszeit Kielce (59:32), 28:28 Karalek (59:57), 28:28 (60.) – Verlängerung: 29:28 N’Guessan (62.), 29:29 Nahi (63.), Wolff parierte Fabregas Gegenstoß (64.), 30:29 Gomez (65. – TGS), 2 TF von Kielce in Folge (65.) 30:30 D. Dujshebaev (66.), 30:31 Moryto (68. – 7m), 31:31 Arino (68.), 31:32 Moryto (69. – 7m), 32:32 Mem (70.), 32:32 (70.)    

Siebenmeterwerfen: 33:32 Gomez, 33:33 Moryto, 34:33 Mem, 34:34 Karacic, 35:34 Richardsson, Perez de Vargas parierte 7m von A. Dujshebaev, 36:34 Zein, 36:35 D. Dujshebaev, 37:35 Fabregas. Barca verteidigte Titel.

Historie:

  • Barca kann das erste Team seit der Einführung des EHF Final4 werden, das einen in Köln gewonnenen Titel verteidigt
  • Barca kann eine 10. Trophäe in ihrem Kabinett aufnehmen, seit sie 1996 ihre erste in der EHF Champions League gewonnen haben zzgl. einmal Europapokal der Landesmeister, und kann die erste Mannschaft sein, die viermal in Köln gewinnt. Kielce holte die Trophäe einmal 2016
  • Kielce gewann in dieser Saison beide Gruppenspiele gegen Barca (32:30 im Palau Blaugrana und 29:27 in Heim-Arena). In der Gesamtbilanz gewann Barca sechs von 11 Matches, zwei Spiele endeten mit einem Unentschieden und Kielce gewann dreimal
  • Beim EHF Final4 hat Barca beide bisherigen Spiele gegen Kielce gewonnen – das Halbfinale 2013 (33:28) und das Platzierungsspiel 2019 (40:35)
  • Barca spielt sein 10. EHF Final4 und hat zum siebten Mal das Finale in Köln erreicht, während Kielce seine fünfte Teilnahme hat und sein zweites Finale spielt
  • Trainer stehen für 11 Champions-League-Titel: Carlos Ortega gewann sechs Trophäen als Barca-Spieler. Talant Dujshebaev gewann die Trophäe einmal als Spieler (1994 mit Santander) und viermal als Trainer (2006, 2008 und 2009 mit Ciudad Real und 2016 mit Kielce)
  • Als Trainer traf Dujshebaev in einem EHF Champions League Finale zweimal auf Barca. 2005 verlor er im alten Zwei-Spiele-Format mit Ciudad Real. 2011 verlor er mit Atletico Madrid in Köln.
  • Barcas Aitor Arino und Gonzalo Perez de Vargas können nach 2011, 2015 und 2021 die ersten Spieler werden, die die Trophäe in Köln viermal gewinnen
  • Drei weitere Spieler haben die Chance, ihre dritte Trophäe zu gewinnen – darunter die beiden kroatischen Nationalspieler, die das Finale spielen, Igor Karacic (Kielce) und Luka Cindric (Barca), sowie der französische Kreisspieler Ludovic Fabregas (Barca).
  • Karacic, Cindric und Alex Dujshebaev gewannen 2017 zusammen mit Vardar Skopje den Titel
  • Karacic (2019) und Perez de Vargas (2021) waren MVPs bei früheren EHF Final4 Turnieren
  • Zwei Barca-Spieler führen die Torschützenliste der EHF Champions League 2021/2022 mit der gleichen Anzahl von 94 Toren an: Dika Mem und Aleix Gomez. Gomez kletterte in der Tabelle mit riesigen 12 Toren im Halbfinale nach oben
  • Kielce war Sieger der Gruppe B und Barca wurde Zweiter in der gleichen Gruppe

Spielplan Halbfinale:

Samstag, 18. Juni: Halbfinale

15:15 Uhr: Telekom Veszprem vs. Vive Kielce 35:37 (18:16)

18:00 Uhr: THW Kiel vs. FC Barcelona 30:34 (18:18)

Sonntag, 19. Juni:

Bronze um 15:15 Uhr: THW Kiel vs. Telekom Veszprem 37:35 n.S. (14:18, 34:34)

Finale um 18:00 Uhr: FC Barcelona vs. Vive Kielce

Beide Halbfinal-Paarungen waren in der Vergangenheit EHF Champions League Finals: Kiel und Barca trafen in den Finals 2000 (über zwei Matches), 2010 und 2020 aufeinander; Veszprem und Kielce taten dies 2016.

Viertelfinale am 11./12. Mai und 18./19. Mai 2022 (Rückspiele):

SG Flensburg-Handewitt vs. FC Barcelona – 11.05.2022, 18:45 Uhr  29:33 (13:18)  –  Rückspiel 19.05.2022, 18:45 Uhr  24:27

Paris Saint-Germain Handball vs. THW Kiel – 11.05.2022, 20:45 Uhr  30:30 (14:16)  –  Rückspiel 19.05.2022, 20:45 Uhr  32:33

Montpellier HB vs. Vive Kielce – 12.05.2022, 20:45 Uhr  28:31 (12:16)  –  Rückspiel 18.05.2022, 20:45 Uhr  22:30

Telekom Veszprem vs. Aalborg Handbold – 12.05.2022, 18:45 Uhr  36:29 (17:16)  –  Rückspiel 18.05.2022, 18:45 Uhr  35:37

Für das Viertelfinale waren direkt qualifiziert:

Aalborg Handbold und THW Kiel aus der Gruppe A.

Vive Kielce und Titelverteidiger FC Barcelona aus der Gruppe B.

Die EHF Champions League der Männer kehrte am 30./31. März zu den Hinspielen der Play-off-Runde zurück. Die Rückspiele fanden am 06./07. April 2022:

SG Flensburg-Handewitt (GER) vs. Pick Szeged (HUN) 25:21 und 35:36

Elverum Handball (NOR) vs. Paris Saint-Germain Handball (FRA) 30:30 und 30:37

FC Porto (POR) vs. Montpellier HB (FRA) 29:29 und 27:35

HC Vardar Skopje 1961 (MKD) vs. Telekom Veszprem (HUN) 22:30 und 31:31

EHF FINAL4 am 18. und 19. Juni 2022 in Köln

Top-Beiträge:

SC Magdeburg mit 13. Meister-Titel in Deutschland
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?
SPORT4FINAL Best of
Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs
Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt
Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen
Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister
Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation
Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma
Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason
Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse
DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision
Deutschland fehlt Weltklasse Performance
Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg
Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland
Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision
Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation
EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase
Sport Aktuell
ZEPPI
Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges
DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise
Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen
DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis
Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop
ZEPPI Kolumne
Dialog mit meinem Enkel
Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz
Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“
Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance
Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?
Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig
Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt
Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft
Handball WM 2023 Männer Polen Schweden
Handball EHF EURO 2022 Frauen
SPORT4FINAL Online SPORT
SPORT4FINAL Online Politik
SPORT4FINAL Online Geschichte
Fußball WM 2022 Katar
Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland
Die mobile Version verlassen

Warning: Illegal string offset 'text' in /var/www/web23582835/html/handball-sport4final.de/wp-content/plugins/complianz-gdpr/integrations/plugins/amp.php on line 129