Website-Icon SPORT4FINAL

Kielce mit Kantersieg gegen Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt – Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: SG Flensburg-Handewitt

Handball Champions League Männer, Vorrunde, Gruppe B, 4. Spieltag: Vive Kielce vs. SG Flensburg-Handewitt.

Die SG Flensburg-Handewitt musste bei Vive Kielce eine hohe 29:37 (16:21) Niederlage hinnehmen und war praktisch bei den vorhandenen personellen Problemen chancenlos.

Mit der dritten Niederlage im vierten Spiel der Königsklasse rangiert die SG Flensburg-Handewitt weiterhin auf dem achten und letzten Gruppenplatz.

Vive Kielce – Handball Polen und EHF Champions League Saison 2021-2022 – Copyright: Vive Kielce

13.10.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Champions League: In einer temposcharfen, primär angriffsorientierten ersten Halbzeit dominierte Vive Kielce über den deutschen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt von Beginn an. Die SG „verschlief“ die Startphase und musste ständig einem Rückstand zwischen drei und fünf Treffern hinterher laufen. Mit dieser dünnen Personaldecke im Rückraum war dies ein schwieriges Unterfangen. Das polnische Team von Chefcoach Talant Dujshebaev zeigte das strukturiertere Spiel über den Rückraum (Spielmacher Karacic) und besaß die besseren Shooter. Torhüter Wolff kam erst in der zweiten Hälfte der Halbzeit und parierte einige Male (3) spektakulär.

Die SG Flensburg-Handewitt war in der Deckung zu anfällig und offen – keine Torhüterleistung. Kielce offenbarte insgesamt weniger Schwächen im Teamplay und wirkte positionell aufeinander abgestimmter. Mit einer verdienten 5-Tore-Führung für den Gastgeber ging es in die Pause. Wurfeffizienz 91:70 Prozent. Torhüter 5:2 Paraden (24:9 Prozent). Strafminuten 4:4. Beste Torschützen: Sicko 7, Moryto 4, Nahi 3 – Mensing 5, Gottfridsson 3, Jakobsen 3.

In der zweiten Halbzeit gelang der SG Flensburg-Handewitt keine entscheidende Ergebnis-Korrektur. Im Gegenteil: Der Vorsprung der Gastgeber wuchs und die SG wirkte vor allem im Deckungsbereich nach wie vor sehr instabil. Als der beste Flensburger, Mensing, auf 32:27 verkürzte, keimte nochmal ein wenig Hoffnung. Aber Kielces Chefcoach nahm eine Auszeit und die Tordifferenz erhöhte sich wieder. Der deutsche Vizemeister war an diesem Abend in dieser Besetzung praktisch chancenlos.

Statistik: Handball EHF Champions League 2021/2022, Vorrunde, Gruppe B, 4. Spieltag, 13.10.2021, 20:45 Uhr

Vive Kielce (3.) vs. SG Flensburg-Handewitt (8.) 37:29 (21:16)

Man of the Match: Szymon Sicko (Vive Kielce)

Spielfilm: 1:0 Vujovic (2.), 3:0 (3.), 4:2 Mensing (5.), 5:3 Mensing (7.), 6:3 Sicko (8.), 7:3 Moryto (9. – TGS), Auszeit Flensburg-Handewitt (9.), 8:3 Moryto (10. – TGS), 8:4 Mensing (10.), 9:4 Vujovic (11.), 10:5 Sicko (12.), 10:6 Wanne (13. – 7m), 10:7 Jakobsen (15. – Zsp), 11:7 Nahi (16.), 11:8 Gottfridsson (17.), 12:8 Karacic (17.), 12:9 Gottfridsson (19.), 13:9 Sicko (19.), 13:10 Mensah (20. – UNZ), 14:10 Sicko (20. – ÜBZ), 14:11 Steinhauser (22. – ÜBZ), 15:11 Nahi (23. – UNZ), 15:12 Mensing (23. – ÜBZ), 16:12 Moryto (24. – 7m – ÜBZ), 17:12 Sicko (25. – ÜBZ), 17:13 Jakobsen (26. – UNZ), 18:13 A. Dujshebaev (27.), 19:14 Karacic (27.), 19:15 Jakobsen (29. – ÜBZ), Auszeit Kielce (29.), 20:15 Sicko (30.), 20:16 Hald (30.), 21:16 A. Dujshebaev (30.), 21:16 (HZ) – 22:16 A. Dujshebaev (31.), Golla 2. Zeitstrafe (33.), 23:16 A. Dujshebaev (35.), 24:16 Nahi (35.), 24:17 Hald (36.), 25:17 Nahi (39. – 2. W.), Auszeit Flensburg-Handewitt (39.), 25:18 Mensing (40.), 25:19 Mensing (41.), 26:19 Sicko (41.), 27:19 (42. – leeres Tor), 28:19 Nahi (44.), 28:20 Wanne (44.), 29:20 (45. – 7m), 29:21 Golla (45.), 30:22 Gottfridsson (47. – 7/6), 31:22 Karacic (48.), 31:23 Hald (48.), Karalek 2. Zeitstrafe (49.), 31:24 Wanne (49. – 7m – ÜBZ), 32:25 Wanne (51. – TGS – ÜBZ), 32:26 Mensing (52. – 7/6), 32:27 Mensing (53.), Auszeit Kielce (53.), 33:27 Karalek (54.), 35:27 Sicko (57.), 36:28 Karalek (58.), 37:28 Yusuf (60. – 7m), 37:29 Wanne (60. – 7m), 37:29 (EST)

Beste Torschützen: Sicko 9/9, Nahi 6/8, Moryto 4/4, A. Dujshebaev 4/5 – Mensing 9/13, Wanne 5/5, Gottfridsson 5/9, Jakobsen 3/4

Wurfeffizienz: 84:60 Prozent

Torhüter: 12:7 Paraden (29:16 Prozent)

Strafminuten: 6:6

Schiedsrichter: Bojan Lah und David Sok (Slowenien)

Top-Beiträge:

SPORT4FINAL Best of

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Die mobile Version verlassen