SG BBM Bietigheim mit Luisa Schulze im EHF-Cup gegen Brasov. Martin Albertsen „Kaderbreite nutzen“

SG BBM Bietigheim: Nach dem erfolgreichen Europapokal-Auftakt, der mit zwei deutlichen Siegen den Einzug in die nächste Runde bescherte, wartet nun eine große Herausforderung auf die Mannschaft von Trainer Martin Albertsen.

Mit dem ASC Corona 2010 Brasov kommt am Samstag der letztjährige Halbfinalist in die MHP Arena Ludwigsburg, der TuS Metzingen ins Finale einziehen lassen musste.

HC Leipzig meldet Wechsel von Luisa Schulze nach Bietigheim

Handball EHF-Cup: TuS Metzingen gewinnt in Brasov mit starker Performance

Handball EHF-Cup: TuS Metzingen im Europacup-Finale

SG BBM Bietigheim - Mannschaftsfoto 2016/2017 - Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) - Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) - Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Mannschaftsfoto 2016/2017 – Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) – Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) – Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen – Foto: SG BBM Bietigheim

14.10.2016 – PM SG BBM / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SG BBM Bietigheim: In Brasov wird das anstehende Europapokal-Duell zwischen der SG BBM Bietigheim und dem ASC Corona 2010 Brasov sehr hoch eingeschätzt, will man doch zeigen, dass man zurecht im letzten Jahr im Halbfinale des EHF-Pokals stand. Im Kader der Rumänen stehen nur einheimische Spielerinnen, da sich der Verein zu der Philosophie „100 Prozent Rumänien“ bekannt hat. Keine einzige Ausländerin spielt somit für den aktuellen Tabellendritten der 1. Liga des Karpatenstaates.

Die Spielerinnen des rumänischen Top-Clubs bestechen dabei nicht nur durch ihre starke Defensivarbeit, sondern überzeugen darüber hinaus auch mit Tempospiel und individueller Klasse. Die erst 17-jährige Marinela Neagu, die im linken Rückraum für Torgefahr sorgt, war in der ersten Runde des EHF-Cups die erfolgreichste Spielerin in den Reihen von Brasov. Auch auf den Außenpositionen weisen die Rumäninen enorme Qualität auf, Laura Chiper wirbelt auf Rechtsaußen, auf der linken Seite sorgt die erfahrene Camelia Hotea für Gefahr. Der rumänische Top-Club wird daher eine wahre Standortbestimmung für Bietigheim.

SG BBM Bietigheim zeigte sich dominant und spielfreudig

Unter der Woche präsentierten sich die Frauen der SG BBM Bietigheim beim Kantersieg über den VfL Oldenburg sehr spielfreudig und konnten eine erfolgreiche Generalprobe für die anstehende schwere Aufgabe im Europapokal feiern. Ein wichtiger Faktor waren dabei die Zuschauer – auf die Trainer Martin Albertsen auch in der MHPArena setzt.

„Wir brauchen unsere Fans als 8. Mann, um uns eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu schaffen. Wir spielen quasi die 1. Halbzeit in der MHPArena und die 2. Halbzeit in Brasov. Hier erwartet uns eine volle Halle mit über 2.000 Zuschauern“, hofft der Coach der SG BBM auf die lautstarke Unterstützung der Fans für das internationale Topspiel. „Für uns als Mannschaft, aber auch für die Region sind die Europapokal-Spiele neu, wir alle müssen uns erst daran gewöhnen“, weiß Albertsen um die Schwere der Aufgabe am Samstag. Schließlich ist es erst das zweite Europapokal-Spiel überhaupt für die SG. „Eine gute Ausgangsposition ist enorm wichtig“, so Martin Albertsen weiter. „Uns erwartet eine technisch und taktisch stark besetzte Mannschaft, die von jeder Position torgefährlich ist. Trotz des vollgepackten Spielplans konnten wir uns gut auf den Gegner vorbereiten. Ich denke es wird ein enges Spiel, in dem es wichtig sein wird, dass wir die volle Breite des Spielfeldes und unseres Kaders nutzen und ein hohes Maß an Aggressivität an den Tag legen. In der Summe werden Kleinigkeiten über das Weiterkommen entscheiden.“

Am Wochenende hofft Albertsen, auch wieder auf Linda Mack zurückgreifen zu können, die unter der Woche krank das Bett hütete. Neben ihr steht Albertsen der volle SG BBM-Kader zur Verfügung. Auch Neuzugang Luisa Schulze steht für ihren ersten Einsatz im Trikot der SG BBM bereit und bietet dem Trainer weitere taktische Möglichkeiten.

Kommentar verfassen