Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Füchse Berlin mit Hans Lindberg, Fabian Wiede, Velimir Petkovic

Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Füchse Berlin mit Hans Lindberg (im Bild), Fabian Wiede, Velimir Petkovic - Foto: EHF Media
Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Füchse Berlin mit Hans Lindberg (im Bild), Fabian Wiede, Velimir Petkovic – Foto: EHF Media

Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Statements von Hans Lindberg, Fabian Wiede und Coach Velimir Petkovic von den Füchsen Berlin vor dem Halbfinale gegen Saint-Raphael (Quelle: EHF Media)

Beiträge nicht gefunden

19.05.2017 – EHF Media / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF-Cup Final4 – Media Call:

Hans Lindberg: „Du arbeitest die ganze Saison und in der Vorbereitung, um die Chance zu haben, die Trophäe zu gewinnen. An diesem Wochenende ist die entscheidende Zeit. Also wissen wir danach, ob es gut funktioniert hat oder nicht. Wir sind froh, hier zu sein, aber wir hoffen, das nach dem Halbfinale noch nicht alles vorbei ist. Wir wollen diese Trophäe gewinnen, aber wir wissen aus der Gruppenphase, dass alles gegen Saint-Raphael passieren kann.“

Fabian Wiede: „Nachdem sie uns und später auch die MT Melsungen geschlagen hatten, sollten wir Saint-Raphael niemals unterschätzen. Im ersten Gruppenspiel gegen sie fehlten bei Ihnen einige Schlüssel-Spieler. Im zweiten Match hatten wir einige Verletzungsprobleme. Es ist unser Vorteil, dass wir die Erfahrung von zwei früheren EHF-Pokal-Finals haben. Wir kennen die besondere Atmosphäre und wir wissen, wie wir diese Trophäe gewinnen können. Aber bis jetzt haben wir keine Gedanken an diese Trophäe, nur an Saint-Raphael.“

Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Füchse Berlin mit Hans Lindberg, Fabian Wiede, Velimir Petkovic (im Bild) - Foto: EHF Media
Handball EHF-Cup Final4 – Media Call: Füchse Berlin mit Hans Lindberg, Fabian Wiede, Velimir Petkovic (im Bild) – Foto: EHF Media

Velimir Petkovic: „Es war eine sehr leise Rückkehr nach Göppingen, aber es ist keine normale Situation für mich. Ich möchte mich auf das nächste Spiel und unseren Gegner konzentrieren, das ist im Moment wichtig. Der Gegner hat ein gutes Team und spielt ein gutes System. Sie sind an verschiedenen Stellen gefährlich, zum Beispiel haben sie zwei gute Spielführer und sehr erfahrene Torhüter. Du kannst keines der Teams hier im Turnier unterschätzen.“

Kommentar verfassen