Ambros Martin (Győri Audi ETO KC): „Wie ein hungriger Hai sein!“

07.11.2014 – PM Györ:

Champions League:  Gruppe C – 4. Spieltag

Győri Audi ETO KC empfängt Viborg HK zum Champions-League-Rückspiel

Champions-League-Titelverteidiger Győri Audi ETO KC trifft am Samstag zum Topspiel der Gruppe C zu Hause auf den dänischen Meister Viborg HK. Im Hinspiel vor einer Woche gewann Győr mit 30:25 Toren in Viborg.

Ambros Martin: „Wie ein hungriger Hai sein! Győri Audi ETO KC empfängt Viborg HK zum Champions-League-Rückspiel - Macarena Aguilar - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Ambros Martin: „Wie ein hungriger Hai sein! Győri Audi ETO KC empfängt Viborg HK zum Champions-League-Rückspiel – Macarena Aguilar – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Viborg HK war bislang laut Ambros Martin die größte Herausforderung am 3. Spieltag in der Champions-League-Gruppenphase: Der schwierigste Gegner für Győr, bei denen drei Spielerinnen mit den beiden Verletzten Susann Müller und Adrienn Orban sowie Anita Görbicz fehlten.

Die Aufgabe im Rückspiel scheint wunderbar zu sein. Alle Spielerinnen haben am Samstag wieder die Chance, gegen die Dänen zu gewinnen. Ambros Martin: „Das Sonntag-Spiel war in der Tat ein Teamspiel“, sagte er und freute sich. „Ich sagte den Mädchen in Analogie zum dreifachen Olympiasieger im Wasserball Kemény Dénestől, sie sollen wie ein hungriger Hai sein! Wenn wir uns als Mannschaft entwickeln und mit den Gegnern wachsen wollen. Die Mädchen waren toll, jede Spielerin hat ihren Teil zum Sieg beigetragen. Ich bin sehr froh, dass die jungen Spielerrinnen auch die Möglichkeit hatten, ihr Können zu zeigen: Das letzte Champions-League-Spiel mit Szimonetta Planeta, Anna Sen und Dorina Korsós war ein sehr gutes Match und so bin ich sehr zuversichtlich für die Zukunft“, so Ambros Martin.  

Seitdem hat am Mittwoch Susann Müller in Siófok erstmals wieder gespielt und Heidi Löke konnte am Mittwoch das Spiel wegen Rückenschmerzen nicht in Angriff nehmen. So hoffen wir nun auf die nächste Einsatzchance gegen Viborg.

Macarena Aguilar kam im Sommer aus Spanien zum Team des zweifachen Champions-League-Gewinners. „Als Ambros mich im Frühsommer anrief, war ich  glücklich. Das Team vertraute mir. Dies ist keine leichte Aufgabe für mich, empfand ich, in die Fußstapfen großer Spielerinnen zu treten. Seit ich hier bin, fühle ich den Druck ein wenig auf meinen Schultern, aber ich freue mich, Tore zu erzielen und ich werde alles tun, um dem Team gewinnen zu helfen“, sagte Macarena. Wir fragten Sie, wie sehen Sie das Team nach ein paar Monaten: „Ich denke, die größte Stärke von ETO ist die Vielseitigkeit jeder einzelnen Spielerin. Alle Spielerinnen sind wichtig, wir helfen einander in jedem Augenblick des Spiels und wir sind in jedem Spiel in der Lage, schnell und effektiv gegen alle Gegner zu spielen.“

Maca erzählte vor dem Rückspiel gegen Viborg auch: „Ich glaube, jetzt kommt es nicht auf eine bewusste Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Viborg an, sondern darauf, wieder an den Sieg zu glauben. Es ist wahr, dass wird ein wichtiger Kampf, und Sie können sicher sein, dass die Dänen in Győr gewinnen wollen. Wir analysierten unsere Fehler, vor allem in der zweiten Hälfte, und wir werden diese korrigieren, damit die beiden Punkte zu Hause bleiben.“ 

Kommentar verfassen