Champions League: Thüringer HC mit Iveta Luzumova gegen Skopje

 

 

20.11.2014 – PM THC:

Champions League: Thüringer HC will letztes Ziel vor der EM-Pause am Samstag erreichen – Punkte für die Hauptrunde

Am Samstag, den 22. November um 14.30 Uhr, trifft der Thüringer HC im letzten Gruppenspiel der Champions League auf den derzeitigen Gruppenzweiten der Gruppe B, WHC Vardar SCBT Skopje. In dieser Partie möchte der Thüringer HC sein letztes Ziel für das Jahr 2014 erfüllen. Die Hauptrunde mit Pluszählern zu erreichen, wäre für Trainer Herbert Müller eine Riesenüberraschung und ein sehr frühes Weihnachtsgeschenk. Dazu wird das Team nach fünf englischen Wochen die letzten Reserven mobilisieren – positiv: Iveta Luzumova wird das erste Mal nach langer Verletzungspause in der Nordhäuser Wiedigsburghalle wieder dabei sein.

Thüringer HC (Handball)
Thüringer HC (Handball Champions League)

 

Herbert Müller zeigte sich mit der gestrigen Leistung in Oldenburg sehr zufrieden. Er merkte an, dass man der Mannschaft die Champions-League-Erfahrung anmerkt. „Es war ein tolles Spiel in Oldenburg, viele Zuschauer, tolle Stimmung. Ein Sonderlob an Jana Krause, sie war der ‚entscheidende Unterschied‘ und Meike Schmelzer, es war ‚fantastisch‘, was sie geboten hat.“

Das Samstagspiel bezeichnet er als die absolute Kür, das Ziel Hauptrunde ist erreicht. Zwei Punkte für die Hauptrunde wären toll – zuhause hat sein Team gegen jede Mannschaft eine Chance. Bei den Gästen ist nach ihrer Verletzung Welthandballerin Andrea Lekic definitiv nicht dabei. Wir wünschen ihr alles Gute und drücken ihr die Daumen, dass sie bei der Handball-EM dabei sein kann.

Am Freitag wird die Mannschaft noch einmal ein Videotraining in Erfurt absolvieren und danach nach Nordhausen aufbrechen. Team und Trainer wünschen sich die volle Unterstützung durch ihr treues Publikum.

Kommentar verfassen