Champions League: Thüringer HC nicht chancenlos in Wolgograd

06.03.2015 – THC / SPORT4Final / Frank Zepp:

Champions League:

Mit Spannung erwarten die Anhänger des Thüringer HC das kommende Wochenende. Hier fallen in der Hauptrundengruppe 1 wichtige Entscheidungen über den weiteren Fortgang der diesjährigen Saison in der Champions League.

Für den Thüringer HC steht dabei eine weite Reise nach Wolgograd auf dem Programm. Mit 30:33 im Hinspiel musste das Müller-Team die körperliche und spielerische Überlegenheit des russischen Rekordmeisters anerkennen. Am Sonntag um 14 Uhr (12 Uhr MEZ) wird in der Dinamo-Sporthalle die Partie vom tschechischen Schiedsrichterpaar Jiri Opava und Pavel Valek angepfiffen.

Handball Champions League: Thüringer HC
Handball Champions League: Thüringer HC

Aus den Fehlern lernen und die jetzt verbesserte Personalsituation in die Waagschale werfen, das soll nach Meinung des Trainers zumindest die Minimalchance eines Punktgewinns erhalten. Wohl auch deshalb, weil der favorisierte Gastgeber-Club beide Punkte braucht, um mit Platz 2 in der Gruppe den leichteren Viertelfinalgegner zu bekommen. Larvik oder Győr sind Gegner, denen jedes Team nicht unbedingt vorzeitig begegnen möchte.

Die Aussichten stellt Trainer Herbert Müller so dar: „Ich hoffe, dass Podgorica mit dem nötigen Ernst in Leipzig auftritt. Wenn wir auf diesen 3. Platz wollen, dann müssen wir am Wochenende gewinnen, da geht dann vielleicht noch mehr. Wir erwarten den 3. Platz nicht, wären auch mit Platz 4 zufrieden. Das Erreichen des Viertelfinals wäre eine unglaubliche Leistung für die diesjährige Mannschaft.“ Und meint zu den Schwerpunktaufgaben: „Wir müssen intensiv in der Abwehr arbeiten und vor allem die Schlagwürfe verhindern. Dann hoffe ich, dass Wolgograd aus Kräftegründen wechseln muss, dann haben wir eine Chance.“

Bis auf Petra Popluharova werden alle Spielerinnen die Reise antreten, aber es gibt eine Reihe von Handicaps zu bewältigen. Franziska Mietzner kann wieder trainieren, Iveta Luzumova klagte nach dem Spiel am Wochenende über Leistenprobleme, Danick Snelder konnte mit Kapselprellung im Daumen bisher noch keine Bälle fangen, Martine Smeets plagten heute früh Rückenprobleme, Jana Krause kuriert einen grippalen Infekt aus. Das klingt nach sehr viel Arbeit für die medizinische Abteilung.

Kommentar verfassen