EHF-Cup Final Four 2014: Stimmen vom Medientreffen

16.05.2014 – EHF / SPORT4Final:

EHF-Cup Final Four 2014: Stimmen der Trainer und Topspieler vom Medientreffen

Am Freitag fand im Vorfeld des EHF-Cup Final Four Turniers ein Medientreffen mit Trainern und Topspielern aller teilnehmenden Teams statt. 

EHF-Cup Final Four 2014: Ausgeglichenes Turnier der Extraklasse

 

EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Silvio Heinevetter - Foto: EHF Media
EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Silvio Heinevetter – Foto: EHF Media

Füchse Berlin:

Silvio Heinevetter (Torhüter): 

„Ich denke, es wird ein spannendes Spiel im Halbfinale werden … Die Vorbereitung ist eine Sache, aber ich denke, dass die Mischung zwischen Vorbereitung, Videoanalyse, Erfahrung und in der Lage zu sein, die Situationen zu lesen, wird den Unterschied ausmachen.“

Iker Romero:

„Das Spiel morgen fühlt sich schon wie das letzte von mir an … Wir haben Druck, weil wir gewinnen wollen. Wir spielen zu Hause, so dass wir zeigen, dass wir in der Lage sind, zu gewinnen … Sie wollen immer zu einem guten Zeitpunkt in Rente gehen, und ich denke, dass dies ein guter Moment für mich ist.“

Fabian Wiede:

„Wir sind alle aufgeregt, das Halbfinale zu spielen. Und wir hoffen, dass das Berliner Publikum uns unterstützen wird … Der Gegner ist stark. Das sahen wir in der Analyse, die uns unser Trainer gab … Natürlich sind viele meiner Freunde und meine Familie zur Unterstützung dabei, und ich freue mich darauf.“

EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Iker Romero - Foto: EHF Media
EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Iker Romero – Foto: EHF Media

Montpellier Agglomeration HB:

Patrice Canayer (Trainer):

„Diese Mannschaft hat das Potenzial, um Geschichte für unseren Verein zu schreiben. Die Spieler haben eine Menge Potenzial. Natürlich, der Gewinn eines europäischen Cups ist viel mehr als das Schreiben der Geschichte für den Verein.“

Thierry Omeyer (Torhüter):

„Die Gegner sind sehr stark und das Niveau ist wirklich hoch. Das Team ist in erster Linie auf das Halbfinale fokussiert, und ich werde mein Bestes tun, um zu gewinnen … Keine Präferenz, beide sind großartige Teams. Aber ich denke, Berlin könnte ein bisschen härter sein, weil sie zu Hause spielen … Ich kenne ihn persönlich nicht sehr gut, aber er ist ein guter Torwart. Und natürlich ist der Torwart wichtig, um ein Spiel zu gewinnen.“

EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Thierry Omeyer - Foto: EHF Media
EHF-Cup Final Four: Medientreffen mit Thierry Omeyer – Foto: EHF Media

Pick Szeged:

Juan Carlos Pastor (Trainer):

„Das Wichtigste wird sein, im Spiel zu bleiben. Wir müssen ruhig bleiben, unsere Systeme spielen und sehr zuversichtlich sein … Wir hatten heute ein Abschlusstraining. Wir übten unsere Offensive, vor allem Konzepte und ein wenig Taktik.“

Jonas Larholm:

„Berlin ist ein sehr harter Gegner, vor allem, da sie zu Hause spielen. Hoffentlich wird es eine tolle Atmosphäre in der Arena morgen sein.“

HCM Constanta:

Zvonko Sundovski (Trainer):

„Wir sind hierher gekommen, um zu kämpfen. Es wird sehr schwer für uns, aber wir haben keinen Druck, weil wir dieses Turnier als eine Chance ansehen … Montpellier ist der Favorit, weil sie mehr Erfahrung haben. Aber wir glauben an unsere Fähigkeiten.“

Mihai Popescu (Torhüter):

„Im Handball kann das eigentliche Spiel ganz anders als die Zahlen auf dem Papier aussehen. Wir hoffen, einen guten Start gegen Montpellier zu haben.“

Quelle: EHF

Kommentar verfassen