Füchse Berlin mit Chance auf Final Four im EHF-Cup

29.10.2013 – PM:

Füchse sind unter den Top3-Bewerbern für die Ausrichtung des EHF-Cup-Finalturniers

Die Füchse Berlin haben die erste Hürde zur Ausrichtung des Finalturniers im EHF Cup genommen. Drei der sieben Bewerber sind in die zweite Entscheidungsrunde gekommen, darunter Montpellier, Luxemburg und die Füchse Berlin. Das Finalturnier des EHF-Cups findet am 17. und 18. Mai 2014 zum zweiten Mal in einem Final-Four-Modus statt.

Im ersten Jahr der Teilnahme am EHF-Cup hatten sich die Füchse Berlin für die Austragung des Finalturniers beworben. In der vergangenen Saison hatte der Europäische Handballverband den zweithöchsten europäischen Wettbewerb erstmals in Form eines Final-Four-Turniers an einen Verein zur Ausrichtung vergeben. HBC Nantes hatte das Turnier ausgerichtet, am Ende setzten sich die Rhein-Neckar Löwen durch.  

In diesem Jahr hatten sich auch Brest, London, Athen und die Porsche Arena Stuttgart um die Ausrichtung beworben, diese Orte werden jedoch in der zweiten Entscheidungsrunde nicht mehr berücksichtigt. Die Füchse Berlin konkurrieren nun noch mit dem französischen Spitzenteam Montpellier (Hallenkapazität 9.000 Zuschauer) und dem Luxemburger Verband, der sich als neutraler Ausrichter mit der Le Coque Arena (Hallenkapazität 5.400 Zuschauer) beworben hat. Eine Entscheidung wird auf der nächsten Sitzung des EHF-Finanzrates am 20./21. November 2013 erwartet.  

Kommentar verfassen