Susann Müller und Heidi Löke überragend – Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare

Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend - Heidi Löke - Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend – Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare – Heidi Löke – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

08.03.2015 – Győr / SPORT4Final / Frank Zepp:

Champions League Hauptrunde: 9. Spieltag

Der Kampf überwog im heutigen Spiel, vor allem in der ersten Hälfte. Baia Mare führte auch mehrfach gegen Győr, aber ab der 25. Minute gab ETO die Führung nicht mehr aus der Hand und kontrollierte das Match. In der zweiten Hälfte erhöhte sich der Torvorsprung vor allem dank der Treffer von Susann Müller (8 Tore) und Heidi Löke (4 Tore). Am Ende des Spiels gewann schließlich die Heimmannschaft mit Zuversicht und Souveränität.

Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend - Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare - Aniko Kovacsics - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend – Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare – Aniko Kovacsics – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Stimmen zum Spiel:

Ambros Martín (Győri Audi ETO KC): „Eine harte Woche liegt hinter uns. Herzlichen Glückwunsch auch an den Gegner. Das heutige Spiel war für mich das wichtigste, weil wir nicht in der Konzentration nachlassen durften. Die Teamarbeit war hervorragend heute, Mängel gab es beim Torwurf, aber wir sind auf dem richtigen Weg, wir haben noch Zeit, die Fehler zu korrigieren. Wir wissen, was wir können, im Großen und Ganzen bin ich mit dem Team zufrieden.“ 

Susann Müller (Győri Audi ETO KC): „Wir spielten in der ersten Hälfte noch nicht gut.  Der Ball und unser Tempo waren nicht gut. Der Gegner zeigte auch eine gute Verteidigung und daher kamen wir nicht so gut in das Spiel. Jedoch in der zweiten Hälfte warfen wir besser, trafen gute Entscheidungen und wie das Ergebnis zeigt, konnten wir unseren Vorsprung erhöhen.“ 

Ton Tiselj (HCM Baia Mare): „Es war die größte Herausforderung meines Lebens, die schwierigste Woche der Saison liegt hinter uns. Innerhalb einer Woche spielten wir 3 harte Matches, aber dies war das härteste. Ich habe versucht, das Team gut einzustellen, die erste Hälfte war besser. In der zweiten Halbzeit unterliefen uns im Angriff zu viele Fehler, und dies nutzte Győr rücksichtslos. Ein gleichwertiger Gegner waren wir über 50 Minuten mit ETO. Genießen Sie diese Arena und meiner Meinung nach ist hier der am besten organisierteste Club zu Hause. Ich hoffe, wir können viele Lehren aus dem Spiel ziehen und haben noch Chancen für die Finale der Champions League.“ 

Camilla Herrem (HCM Baia Mare): „Wir begannen das Spiel sehr gut in der ersten Halbzeit, als wir als Team spielten. Nach der Pause jedoch ist es ein anderes Spiel geworden, Győrs Team tat praktisch alles, was es wollte. Unsere Verteidigung war nicht mehr gut und dies war der Schlüssel für die Niederlage.“

Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend - Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare - Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)
Champions League: Susann Müller und Heidi Löke überragend – Győri Audi ETO KC besiegt Baia Mare – Foto: Anikó Kovács und Tamás Csonka (Győri Audi ETO KC)

Statistik:

Győri Audi ETO KC (HUN) vs. HCM Baia Mare (ROU) 29:23 (12:10) vor 4.800 Zuschauern in der Audi Arena Győr

Győri Audi ETO KC:  

Herr, Löke 4, Sen 2, Kovacsics 6 (3), Szepesi 1, Milanovic Litre, Bognar-Bódi 1, Knedlikova 2, Morena, Müller 8, Korsós 2, Aguilar 1, Planéta, Hornyák 3, Csapó, Grimsbö. Zeitstrafen: 2. Trainer: Ambros Martín

HCM Baia Mare:

Arenhart, Ardean 4, Makeeva 3, Martin 3, Davydenko 2, Nechita 1, Herrem 3, Szűcs, Abbingh 2, Lobach, Gjeorgievska 1, Ungureanu. Zeitstrafen: 2. Trainer: Tone Tiselj

Kommentar verfassen