Handball Frankreich Finale: Metz mit 23. Meister-Titel

Metz Handball vs. OGC Nizza Cote d'Azur Handball
Metz Handball vs. OGC Nizza Cote d’Azur Handball – Foto: FFHandball / Stephane Pillaud

Handball Frankreich Play-off Rückspiel Finale: Metz Handball gewann mit 33:28 gegen OGC Nizza Cote d’Azur Handball das Play-off Rückspiel, nachdem der Favorit mit 33:21 das erste Finale um die französische Meisterschaft der Frauen bereits in Nizza erfolgreich gestaltete.

Damit holte Metz Handball seinen 23. Meister-Titel seiner Geschichte in Frankreich.

Nach der historischen Teilnahme am EHF Final4 der Champions League am vergangenen Wochenende gewann Metz Handball beide Matches gegen Nizza souverän und erkämpfte sich den vierten Meister-Titel in Folge.

20.05.2019 – PM FFH / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Frankreich Play-off Rückspiel Finale: Eine logische Schlussfolgerung für diese Saison 2018/2019, denn das Team Metz Handball von Chefcoach Emmanuel Mayonnade dominierte die Spielzeit mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden in der Liga. Xenia Smits erzielte 6 Tore im Rückspiel. Gemeinsam zeigten die offensiven Kräfte im Metzer Angriff, wie die Verteidigung von Nizza in Schwierigkeiten zu bringen war. Somit erhöhte sich der Druck auf die Spielerinnen von Marjan Kolev (25:18 – 46.‘) ständig.

Gnonsiane Niombla und ihre Kolleginnen genossen den Titel, aber sie haben in ihren Köpfen den nächsten Termin: Das Finale im Coupe de France am Samstag, 25. Mai, um 18:45 Uhr gegen Brest Bretagne Handball: „Ich bin einfach so glücklich. Obwohl wir heute Abend nicht immer sehr gut gespielt haben, war es das Wichtigste, vor unserem Publikum zu gewinnen. Die Party wäre nicht die gleiche gewesen, wenn wir es nicht geschafft hätten und das Ergebnis ist das Wesentliche. Vielleicht dachten viele Leute, wir wären in Budapest ‚erschossen‘ worden, aber wir haben in diesem Finale ein gutes Bild von Metz Handball gezeigt. Ein Titel wäre noch zum abholen, wieder eine Woche voller Arbeit und danach die Ferien!“

Kommentar verfassen