Handball Bundesliga: SG BBM Bietigheim gewann Top-Match bei TuS Metzingen

Handball SG BBM Bietigheim - Mannschaftsfoto 2016/2017 - Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) - Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) - Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen - Foto: SG BBM Bietigheim
Handball SG BBM Bietigheim – Mannschaftsfoto 2016/2017 – Hinten v.l.n.r.: Nina Müller (7), Maura Visser (3), Susann Müller (22), Kim Naidzinavicius (15), Hanna Yttereng (4) – Mitte v.l.n.r.: Barbara Smajevic (Teammanagerin), Fernanda Da Silva (89), Valentyna Salamakha (23), Ann-Cathrin Giegerich (16), Tess Wester (33), Isabell Roch (1), Jaqueline Anastacio (93), Torsten Nick (Torwarttrainer) – Vorn v.l.n.r: Felix Bauer (Athletiktrainer), Stine Baun (14), Angela Malestein (26), Antje Lauenroth (5), Martine Smeets (8), Mia Biltoft (2), Linda Mack (6), Mille Hundahl (18), Trainer Martin Albertsen – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball Bundesliga: Die Meisterschaft 2016/2017 ist entschieden, und Bietigheim darf verdient schon mal die Feier planen. Wer noch auf einen Ausrutscher des Ligaprimus in Metzingen gesetzt hatte, war am Ende sicher nicht enttäuscht. Die SG BBM Bietigheim gewann mit 23:24 (12:9) Toren beim Tabellen-Dritten.

Ein Beitrag von Hans-Joachim Steinbach.

04.04.2017 – SPORT4FINAL / Hans-Joachim Steinbach / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Frauen: TuS Metzingen hat sich tapfer gewehrt, aber nur 20 gute Minuten am Ende der ersten Halbzeit waren zu wenig, um den Tabellenführer zu besiegen. Die SG BBM Bietigheim kam mit Schwung ins Spiel, führte nach 10 Minuten mit 7:2, da war die Messe eigentlich schon gesungen. Metzingen ging ins Time Out und kam wieder ins Spiel. Plötzlich besann sich der Gastgeber, verstärkte die Deckung, Jasmina Jankovic hielt besser als Tess Wester, und so holte Metzingen nicht nur Tor um Tor auf, sondern ging selbst in Führung. Die 12:9 Halbzeitführung war entsprechend überraschend.

Den Schwung der ersten Hälfte konnte TuS Metzingen zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht fortsetzen. Die SG BBM Bietigheim kam aggressiv aus der Kabine und holte schnell den Rückstand auf. Besonders Fie Woller machte durch Tempo-Gegenstöße immer wieder einfache Tore. In der 39. Minute hatte Bietigheim mit 15:14 die Führung heraus geworfen und gab sie nicht mehr her. Nach 45 Minuten war der Vorsprung der Gäste auf drei Tore angewachsen (16:19). Zwar kamen die TusSies immer wieder zum Anschluss-Treffer, der Ausgleich gelang indes nicht.

Beste Werferinnen der Gäste waren Fie Woller mit 8 Treffern, die für die scharf gedeckte Susann Müller traf und Kim Naidzinavicius mit 6 Treffern (4 Siebenmeter). Bei den Gastgeberinnen trafen Anna Loerper sieben Mal, davon viermal von sieben Meter und Tonje Loseth 5 Mal.

Kommentar verfassen